Diebstahl-Vorwürfe: Tennis-Schönheit soll gemietete Villa ausgeräumt haben, bevor sie untertauchte

Italien - Diese Geschichte wird immer absurder, ihr Absturz immer größer: Im Fall der untergetauchten Tennis-Schönheit Camila Giorgi (32) kommen noch mehr schmutzige Details ans Licht.

Am 23. März bestritt sie ihr letztes offizielles Match auf der WTA-Tour, seitdem ist Camila Giorgi (32) untergetaucht.
Am 23. März bestritt sie ihr letztes offizielles Match auf der WTA-Tour, seitdem ist Camila Giorgi (32) untergetaucht.  © IMAGO / ZUMA Press

Nachdem ihr heimlicher Rücktritt eine ganz große Welle an publik gewordenen Vorwürfen ausgelöst hatte, scheint ihr das Wasser bis zum Hals zu stehen.

Nicht nur, dass der Fiskus sie und ihre Familie wegen Steuerhinterziehung jagt und sie sich wegen Impfpassfälschung verantworten muss, jetzt meldet sich auch noch der Vermieter der Villa in Calenzano zu Wort, in der Giorgi vor ihrem Untertauchen lebte.

"Wir dachten, wenn wir das Haus an eine bekannte Persönlichkeit, eben eine Sportlerin von internationalem Format, vermieten, ist alles gut. Aber schlimmer konnte es nicht kommen", sagt der Mann der La Repubblica Firenze.

Tennisstar regt sich über Entscheidung auf - dann sorgt er für einen Eklat
Tennis Tennisstar regt sich über Entscheidung auf - dann sorgt er für einen Eklat

Seinen Angaben zufolge hat die ehemalige Nummer eins des italienischen Tennis nicht nur teure Möbel, sondern auch Teppiche und andere Einrichtungsgegenstände einfach abtransportieren lassen.

Offenbar war ihre Flucht aus Italien lange vorbereitet. Offiziell fehlt von ihr seit dem 23. März, als sie in Miami ihr letztes Spiel auf der WTA-Tour gegen die Weltranglisten-Erste Iga Świątek (22) bestritt, jede Spur.

Camila Giorgi: Als der Vermieter seine Villa sieht, ist sie halbleer

Bei den Australien Open soll die Italienerin nur dank eines gefälschten Impfzertifikats am Start gewesen sein.
Bei den Australien Open soll die Italienerin nur dank eines gefälschten Impfzertifikats am Start gewesen sein.  © IMAGO / Shutterstock

Sie und ihre Familie hätten die Hälfte der Möbel mitgenommen, darunter einen antiken Tisch und auch einen Perser-Teppich.

Laut des Vermieters beläuft sich der Schaden auf 100.000 Euro. Wie flog das alles auf? Die Nachbarn hatten beobachtet, wie ein Kran und ein Laster vor der Villa vorfuhren, das Haus ausgeräumt wurde.

"Im Garten stapelten sich Möbel und Teppiche. Wahrscheinlich waren die Lastwagen schon voll und die Dinge hatten keinen Platz mehr", vermutet der Vermieter.

Heftiger Angriff auf den Weltverband: Darum sagt dieser Tennis-Star Olympia ab
Tennis Heftiger Angriff auf den Weltverband: Darum sagt dieser Tennis-Star Olympia ab

Die gesamte Familie soll sich in San Diego aufhalten. Der Vermieter versuchte, den Vater der Tennis-Beauty zu erreichen. Doch Sergio Giorgi schrieb wohl nur zurück, dass die Gegenstände nichts wert seien.

Finanziell wird die Bedrohung für die Familie umher größer, denn es liegt ein Vollstreckungsbescheid in Höhe von 446.000 Euro gegen sie vor. Camila und ihre Familie sollen jahrelang entweder gar keine Einkommenssteuererklärung abgegeben, oder sie lückenhaft ausgefüllt haben.

Hinzu kommen Ermittlungen wegen eines gefälschten Impfzertifikats gegen die Spielerin, das ihr 2022 die Einreise zu den Australien Open in Australien ermöglichte. Am 16. Juli soll sie deshalb vor Gericht in Verona erscheinen. Dass sie dort auftaucht, darf stark bezweifelt werden.

Titelfoto: IMAGO / Shutterstock

Mehr zum Thema Tennis: