Biathlon: Deutsche Frauen erleben böses Fiasko am Holmenkollen

Oslo (Norwegen) - Die deutschen Frauen haben beim Weltcup im Biathlon am Holmenkollen ein Fiasko erlebt. Keiner der Läuferinnen gelang im Massenstadt ein Top-Ten-Ergebnis.

Sophia Schneider (26) war auf Rang 18 noch beste Deutsche.
Sophia Schneider (26) war auf Rang 18 noch beste Deutsche.  © IMAGO / Bildbyran

Die Starterinnen liefen der Konkurrenz deutlich hinterher und mussten auch am Schießstand Federn lassen.

Sophia Schneider erzielte auf einem enttäuschenden 18. Rang noch das beste deutsche Ergebnis. Sie hatte nach der 12,5 Kilometer langen Strecke aber satte 1:28 Minuten Rückstand auf Siegerin Lena Häcki-Groß. Drei Schießfehler leistete sich die Traunsteinerin.

Noch bitterer lief es für Janina Hettich-Walz, Johanna Puff und vor allem Vanessa Voigt. Hettich-Walz kam auf Platz 20 mit 1:49.50 Minuten Rückstand und vier Schießfehlern ein.

Liebes-Volltreffer! Deutscher Biathlon-Star Strelow unter der Haube
Biathlon Liebes-Volltreffer! Deutscher Biathlon-Star Strelow unter der Haube

Johanna Puff schoss dreimal daneben und war mit einem Rückstand von 2:21.20 Minuten ebenfalls chancenlos.

Ein Debakel erlebte Voigt, die fünf Scheiben beim viermaligen Schießen verfehlte und fast drei Minuten Rückstand (2:54.10 Minuten) auf den ersten Platz hatte.

Biathlon: Am Freitag wurde Vanessa Voigt noch starke Sechste im Sprint

Vanessa Voigt (26) erlebte am Samstag mit Platz 25 von 30 Starterinnen ein Debakel.
Vanessa Voigt (26) erlebte am Samstag mit Platz 25 von 30 Starterinnen ein Debakel.  © IMAGO / Bildbyran

Dabei lief es für die Thüringerin am Freitag noch richtig gut. Da war die 26-Jährige mit nur einem Schießfehler als beste Deutsche auf Rang sechs gelandet.

Gesiegt hatte da Ingrid Landmark Tandrevold, die nach einer extrem enttäuschenden WM in Nove Mesto ein beeindruckendes Comeback bei ihrem Heim-Weltcup in Oslo feierte.

Am Samstag verpasse sie auf Platz vier allerdings das Podium ganz knapp in einer Sekunden-Entscheidung gegen die Französin Lou Jeanmonnot.

Deutsche Biathlon-Hoffnung fordert Veränderung: "Nicht immer ganz fair"
Biathlon Deutsche Biathlon-Hoffnung fordert Veränderung: "Nicht immer ganz fair"

Zweite beim Massenstadt wurde die mehrfache Weltmeisterin von Nove Mesto, Julia Simon. Sie hatte 16.80 Sekunden Rückstand auf die Schweizer Siegerin.

Am Sonntag stehen für die Deutschen noch die Mixed-Staffel und die Single-Mixed-Staffel auf dem Programm. Der Zeitplan in Oslo hatte sich verschoben. Das Einzel hätte bereits am Donnerstag stattfinden sollen, musste wegen schlechter Wetterbedingungen aber auf Freitag verlegt werden.

Titelfoto: IMAGO / Bildbyran

Mehr zum Thema Biathlon: