Darum muss der Weltcup der Nordischen Kombinierer in Klingenthal abgesagt werden

Klingenthal - Der für das kommende Wochenende geplante Weltcup der Nordischen Kombinierer in Klingenthal fällt aus.

Nix geht im Vogtland. Weil es aktuell zu warm ist und der Schnee fehlt, muss der Weltcup der Nordischen Kombinierer abgesagt werden.
Nix geht im Vogtland. Weil es aktuell zu warm ist und der Schnee fehlt, muss der Weltcup der Nordischen Kombinierer abgesagt werden.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Sechs Wochen Vorbereitung erst einmal für den A... Statt zwei tollen Wettkämpfen am Wochenende in der Klingenthaler Vogtland Arena gibt es Tränen der Enttäuschung. Die zwei Weltcups in der Nordischen Kombination mussten abgesagt werden.

Grund: Das warme Wetter! Allerdings könnten die Wettkämpfe in zehn Tagen nachgeholt werden.

"Trotz eigenem Schneedepot und Hilfe von umliegenden Skigebieten ist ein Weltcup unter den aktuellen Wetterbedingungen nicht durchführbar", schrieb der veranstaltende VSC Klingenthal am heutigen Dienstag in einer Mitteilung: "Die Wettervorhersagen der letzten Woche haben sich leider nicht bestätigt, sodass weiter Regen und ab Mittwoch zudem erneut höhere Temperaturen angesagt sind. Diese Bedingungen machen es leider nicht möglich, Schanze und Laufstrecke entsprechend präparieren und bis zum Wochenende halten zu können."

Russisches Wunderkind darf trotz Doping-Sperre wieder aufs Eis!
Wintersport Russisches Wunderkind darf trotz Doping-Sperre wieder aufs Eis!

Anfang Dezember hatten die Verantwortlichen begonnen, künstlichen Schnee zu schießen, insgesamt 16.000 Kubikmeter.

Damit sollten der Aufsprunghang der Schanze und die zwei Kilometer lange Loipe präpariert werden. Die kalten Tage kurz vor Weihnachten halfen zunächst, den Plan in die Tat umzusetzen. Doch dann setzte Tauwetter ein.

Nordische Kombinierer: Neuer Termin in zehn Tagen?

Aber bei allem Frust gibt es auch Hoffnung: Der Internationale Skiverband (FIS) bot den Klingenthalern an, die beiden Wettbewerbe von Chaux-Neuve auszurichten. Die Franzosen sagten ihre Weltcups vom 20. bis 22. Januar bereits am Montag ab. "Je nach Wetterentwicklungen wird diese Entscheidung am Samstag gefällt", so der VSC.

Selbst wenn es in zehn Tagen klappen sollte: Fehlender Schnee scheint in den kommenden Jahren das große Problem im Skizirkus zu werden. Egal, ob im alpinen Rennsport, beim Skilanglauf oder beim Biathlon - selbst in den Alpen findet der Wintersport derzeit nur auf weißen Schneebändern an grünen Hängen und auf grünen Wiesen statt.

Und somit steht für alle Mitteleuropäer künftig die Frage: Lohnt sich all dieser körperliche, logistische und vor allem finanzielle Aufwand überhaupt noch in Zeiten des Klimawandels? Die Skisportler stehen vor einem Problem, das für den Moment unlösbar erscheint.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Wintersport: