Eislöwen verlieren beim Schlusslicht! Schiris geben fragwürdigen Treffer

Bayreuth - Die Dresdner Eislöwen kassieren beim DEL2-Schlusslicht Bayreuth eine bittere 3:5-Pleite (1:1, 1:1, 1:3).

Eislöwen-Goalie Janick Schwendener (l.) hatte viel zu tun. Hier verhindert er einen Torschuss von Travis Ewanyk (M.).
Eislöwen-Goalie Janick Schwendener (l.) hatte viel zu tun. Hier verhindert er einen Torschuss von Travis Ewanyk (M.).  © IMAGO/Peter Kolb

Was für ein Spiel war das denn? Kurios trifft's vielleicht und die Schiri-Leistung war wiedermal hart an der Grenze.

Denn selbst die Moderatoren von SpradeTV meinten gegen 22.15 Uhr: "Eigentlich müsste der Spielstand 2:2 sein."

Zuvor hatten die Hauptschiedsrichter Bastian Haupt und Ruben Kapzan nach Videosichtung ein Tor für Bayreuth gegeben, bei dem Tom Schwarz ganz klar durch einen Kick mit dem rechten Schlittschuh den Puck in den Dresdner Kasten von Janick Schwendener befördert.

Transfer fix: Eislöwen holen Stürmer aus der DEL
Dresdner Eislöwen Transfer fix: Eislöwen holen Stürmer aus der DEL

Der Goalie winkte sofort ab, sogar der vermeintliche Schütze jubelte nicht. Das 2:3 aus Sicht der Dresdner spielentscheidend.

Es passte zum Abend. Die über 100 mitgereisten Dresdner Fans sorgten für die erste Verzögerung. Bei ihrer Choreo flog Papier aufs Eis.

Danach zappelte durch Dennis Dietmann (5.) die Scheibe zum 0:1 im Kasten von Schwendener. Er sah nichts.

Vladislav Filin bringt die Dresdner Eislöwen in Front, Bayreuth dreht das Spiel

Eislöwen-Coach Andreas Brockmann musste kurzfristig doch seine Reihen umstellen.
Eislöwen-Coach Andreas Brockmann musste kurzfristig doch seine Reihen umstellen.  © IMAGO/Peter Kolb

Dresdens Neuzugang Brett Welychka gab doch sein Debüt, weil kurzfristig Simon Karlsson krank ausfiel. Und nach 6. Minuten hatte der Kanadier seinen ersten Torschuss.

Danach musste eine Taube vom Eis gefangen werden, wieder war der Spielfluss weg. Kurz vor der Pause tankte sich Tomas Andres (19.) durch, umkurvt das Tor, passt auf David Rundqvist - 1:1.

24 Sekunden nach der Pause schickte Jordan Knackstedt Dresdens Arne Uplegger auf die Reisen, er scheiterte an Olafr Schmidt. Aber Vladislav Filin (24.) fälschte den Puck ab - 2:1.

Eislöwen-Stürmer Andres zeigt, wo sein Herz schlägt: "Es ist ein Lifestyle"
Dresdner Eislöwen Eislöwen-Stürmer Andres zeigt, wo sein Herz schlägt: "Es ist ein Lifestyle"

Jetzt drückten die Gäste, aber dann wieder ein einfacher Scheibenverlust an der blauen Linie der Bayreuther und Moritz Raab konterte - Ausgleich.

Nach dem Schwarz-Tor (43.) legte Christian Kretschmann (52.) für die Hausherren nach. Aber keine drei Minuten vor Schluss verkürzte Rundqvist. Ville Järveläinen traf allerdings ins Leere - 3:5.

Titelfoto: IMAGO/Peter Kolb

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen: