Kleiner Coup für die Eislöwen: Infineon steigt als Sponsor ein!

Dresden - Das ist ein kleiner Coup der Dresdner Eislöwen! Der DEL2-Klub hat es geschafft, dass einer der industriellen Leuchttürme der Stadt bei den Dresdnern als Premiumsponsor einsteigt. Die Rede ist von Infineon.

Christoph Schumacher (M.) von Infineon und Eislöwen-Boss Maik Walsdorf (r.) besiegelten am Dienstag die neue Partnerschaft.
Christoph Schumacher (M.) von Infineon und Eislöwen-Boss Maik Walsdorf (r.) besiegelten am Dienstag die neue Partnerschaft.  © Eric Münch

Der Halbleiterhersteller ist vorerst für ein Jahr auf dem Eis, an der Bande und auf den Trikots präsent. Und das nicht "für 3,5 Euro, sondern für einen höheren fünfstelligen Betrag", wie sich Eislöwen-Boss Maik Walsdorf freut.

Immerhin hatte er sich alljährlich bisher einen Korb vom internationalen Konzern abgeholt. Diesmal kam der Chip-Hersteller sogar einen Schritt auf den Verein zu.

Warum? "Stimmt, Infineon war beim Thema Sportsponsoring sehr zurückhaltend", gestand Christoph Schumacher vom Halbleiter-Unternehmen.

WM-Held und Kult-Stürmer: Eislöwen holen Routinier LeBlanc!
Dresdner Eislöwen WM-Held und Kult-Stürmer: Eislöwen holen Routinier LeBlanc!

"Aber wir versuchen mehr Reichweite zu erzielen, um mehr Mitarbeiter zu gewinnen. Das Paket war attraktiv und somit probieren wir es aus."

Für den Zweitligisten ist dies ein Segen. Der Geschäftsführer verrät, dass der Sponsoren-Etat damit erfüllt ist.

"Es kann aber natürlich nie genug sein. Jetzt können wir uns einen Puffer für die Saison oder die nächsten Jahre aufbauen", so Walsdorf.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen: