Heftige Verletztenmisere! Eishockey-Nationalteam fehlen 15 Leistungsträger für die WM

München - Die Verletztenmisere im deutschen Eishockey-Nationalteam kurz vor dem Start der Weltmeisterschaft hält an.

Yasin Ehliz (30) von Meister Red Bull München fällt nun auch noch für die WM aus.
Yasin Ehliz (30) von Meister Red Bull München fällt nun auch noch für die WM aus.  © Kolbert-Press/Gamel/dpa

Der neue Bundestrainer Harold Kreis muss nun auch auf Stürmer-Routinier Yasin Ehliz vom Deutschen Meister EHC Red Bull München verzichten. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund am Montag mit.

Damit fehlen dem Nationalteam bei der am Freitag beginnenden WM in Finnland und Lettland inzwischen knapp 15 Leistungsträger.

"Alle wollten gerne hier sein. Aber es ist, wie es ist. Unser Fokus liegt jetzt auf dem Kader, der hier ist", sagte DEB-Sportdirektor Christian Künast der Deutschen Presse-Agentur zu den vielen verletzungsbedingten Absagen.

Erst nach 111 Minuten war Schluss! Monster-Verlängerung in den Playoffs
Eishockey Erst nach 111 Minuten war Schluss! Monster-Verlängerung in den Playoffs

Neben Ehliz hatten mit Patrick Hager und Matthias Plachta bereits zwei weitere Olympia-Silbermedaillengewinner von 2018 verletzt abgesagt.

Hinzu kommen unter anderem die NHL-Topspieler Moritz Seider und Tim Stützle sowie die früheren NHL-Profis Korbinian Holzer, Tom Kühnhackl und Tobias Rieder, die bei der WM diesmal nicht dabei sind.

Künast ist dennoch von einem guten WM-Abschneiden überzeugt. "Wir haben einen sehr guten Kader. Alle ziehen sehr gut mit. Die Intensität und Qualität ist sehr hoch. Wir freuen uns auf die Weltmeisterschaft", sagte Künast.

Titelfoto: Kolbert-Press/Gamel/dpa

Mehr zum Thema Eishockey: