Stromausfall! ARD mit massiven Problemen bei Biathlon-Übertragung

Ruhpolding - Eine technische Panne hat am Mittwoch beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding für große Probleme gesorgt.

Mehrfach musste die ARD die Live-Übertragung vom Einzelrennen der Männer unterbrechen.
Mehrfach musste die ARD die Live-Übertragung vom Einzelrennen der Männer unterbrechen.  © Sven Hoppe/dpa

Auch die ARD musste ihre Live-Übertragung vom Einzelrennen der Männer mehrmals unterbrechen, entschuldigte sich dafür zunächst per Einblendung und zeigte dann Ersatzbeiträge.

Als es zwischenzeitlich noch einmal Bilder gab, fehlte anfangs der Ton. Das Live-Scoring war ebenfalls ausgefallen, die Zeitnahme lief indes weiter. Dafür funktionierte das Licht am Schießstand zwischendurch ebenfalls nicht.

Nach ARD-Angaben war ein Stromausfall im gesamten Stadion die Ursache für die Probleme. Auch sämtliche Monitore seien ausgefallen. Im Stadion war ebenfalls von einem Stromausfall die Rede.

Sturz nach Wetter-Kapriolen: Skifliegen abgebrochen
Wintersport Sturz nach Wetter-Kapriolen: Skifliegen abgebrochen

Nur wenige Minuten, nachdem es wieder Strom gab, folgten zwei weitere Ausfälle und eine erneute Unterbrechung der Übertragung.

Bei der Fortsetzung war der Kommentar dazu nur per Handy möglich. Auch der TV-Sender Eurosport, der ebenfalls aus Ruhpolding überträgt, war betroffen und zeigte Snooker.

Bö wieder schneller als alle anderen

Johannes Thingnes Bö war einmal mehr nicht aufzuhalten.
Johannes Thingnes Bö war einmal mehr nicht aufzuhalten.  © Sven Hoppe/dpa

Sportlich blieb das Rennen einmal mehr in diesem Winter wenig überraschend. Dominator Johannes Thingnes Bö aus Norwegen feierte trotz zwei Strafminuten in 48:48,4 Minuten seinen 60. Weltcupsieg, in diesem Winter gewann er acht von elf Einzelrennen.

Dahinter landeten vor 10.000 Zuschauern Landsmann Vetle Sjaastad Christiansen (1 Strafminute/+9,9 Sekunden) und der Slowene Jakov Fak (0/+29.3) auf dem Podest.

Originaltext vom 11. Januar 15.20 Uhr, aktualisiert um 15.50 Uhr

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Wintersport: