"Praxisgerecht"? Stärkster Mercedes AMG aller Zeiten fährt nur 12 Kilometer elektrisch!

Stuttgart/Affalterbach - Mercedes-AMG hat sein stärkstes Serien-Auto aller Zeiten vorgestellt. Der Mercedes‑AMG GT 63 S E Performance leistet gewaltige 843 PS. Ein PS-Gigant, in dem die ganze Familie bequem sitzen kann.

Mercedes‑AMG GT 63 S E Performance leistet 843 PS.
Mercedes‑AMG GT 63 S E Performance leistet 843 PS.  © Mercedes-Benz/pr

AMG hat dem neuesten Modell erstmals einen kleinen Elektromotor gegönnt. Der gibt dem neuesten GT-4-Türer die Extra-Portion elektrische Schubkraft.

Der Hybrid-Antrieb mit Strom ist auf zusätzliche Leistung beim Fahren getrimmt, nicht auf Reichweite.

Der Stromer an der Hinterachse soll den V8-Biturbo-Motor zusätzlich anfeuern, wo es nötig wird.

Reparaturkosten bei Elektroautos: So fällt der Vergleich zu Verbrennern aus
Auto Reparaturkosten bei Elektroautos: So fällt der Vergleich zu Verbrennern aus

Trotzdem bringt es Mercedes fertig, den vermeintlichen grünen Anstrich des Power-Autos zu betonen.

"Die elektrische Reichweite von 12 Kilometern ermöglicht einen praxisgerechten Aktionsradius", formuliert der Konzern die Mini-Reichweite des 204-PS-Elektromotors. Das ist natürlich praxisfern.

Die wichtigeren Fakten für jeden AMG- und Sportwagen-Fan: Die Kombination aus Verbrenner und Elektromotor liefert laut Hersteller einen Systemdrehmoment von mehr als 1.400 Newtonmeter!

Der verbaute Verbrenner ist ein 4,0-Liter-V8-Biturbomotor und liefert allein 470 kW (639 PS), kommt auf maximal 900 Newtonmeter Drehmoment.

Weitere Leistungsdaten, die es in sich haben: Der Mercedes‑AMG GT 63 S E Performance sprintet in 2,9 Sekunden auf Tempo 100, in weniger als zehn Sekunden auf Tempo 200. Schluss ist erst bei sagenhaften 316 Stundenkilometern.

Eine 89 Kilogramm schwere Batterie samt Motor an der Hinterachse treibt den neuen AMG zusätzlich elektrisch an.
Eine 89 Kilogramm schwere Batterie samt Motor an der Hinterachse treibt den neuen AMG zusätzlich elektrisch an.  © Mercedes-Benz/pr

AMG GT 63 S E Performance hat 843 PS

Der neue AMG GT 63 S E Performance ist der stärkste Serien-AMG aller Zeiten.
Der neue AMG GT 63 S E Performance ist der stärkste Serien-AMG aller Zeiten.  © Mercedes-Benz/pr

Während Mercedes also bewusst nicht die elektrische Reichweite ausnutzt, setzt die konzerneigene Tuning-Tochter AMG voll auf die sportlichen Vorteile der Elektro-Technik.

Dafür bleibt der E-Motor kleiner, wiegt nur 89 Kilogramm und hat eine Kapazität von 6,1 Kilowattstunden.

In der Praxis sieht das so aus: Das Drehmoment an der Hinterachse steht sofort voll zur Verfügung, während der Verbrenner erst ab 2500 Umdrehungen pro Minute die volle Leistung entwickelt. Beim Beschleunigen aus dem Stand ein großer Vorteil!

Was zunächst widersprüchlich klingt: Dank des E-Motors wurde der Wirkungsgrad des Autos verbessert.

Heißt aber auch umgekehrt: Sonst würde der stärkste Serien-AMG aller Zeiten noch mehr Benzin in den acht Zylinderkammern verbrennen.

Der Kraftstoffverbrauch liegt kombiniert bei 8,6 l/100 km, der Stromverbrauch gewichtet bei 10,3 kWh/100 km). In der Praxis lassen sich diese Werte natürlich deutlich hochtreiben.

Titelfoto: Mercedes-Benz/pr

Mehr zum Thema Mercedes Benz: