Peinlich! Brandneuer Tesla verliert während der Fahrt einfach das Autodach

San Carlos (USA) - Hört hier der Spaß auf? Bei einem brandneuen Tesla ist doch offenbar tatsächlich das Panoramadach während der Fahrt abgefallen!

Kleiner SUV: Das Tesla Model Y ist das neueste Model des kalifornischen Elektroautoherstellers.
Kleiner SUV: Das Tesla Model Y ist das neueste Model des kalifornischen Elektroautoherstellers.  © Hannes Breustedt/dpa

Auf Twitter veröffentlichte der Käufer eines Tesla Model Y ein Video, in dem er das unbeabsichtigte Fahren mit Wind im Haar dokumentierte.

Daran wäre eigentlich nichts Besonderes, wenn es sich nicht um einen kompakten Fünftürer mit geschlossener Karosserie handeln würde!

"Hey @elonmusk warum hast du uns nicht gesagt, dass Tesla jetzt Cabrios verkauft? Weil das Dach unseres brandneuen Models Y auf der Autobahn abgefallen ist", heißt es in dem Eintrag. 

Wie konnte das passieren? Gab es Mängel bei der Qualitätskontrolle bei Tesla? 

Laut Driving hatte der Vater von Twitter-User Nathaniel den SUV gekauft. "Alles lief gut und wir fuhren nach Hause, als wir plötzlich viel Wind hörten. Ich dachte, dass vielleicht ein Fenster offen war, aber eine Minute später blies es das gesamte Glasdach einfach weg", sagte Nathaniel.

Viel Freude am Einfahren des neuen Wagens hatten Vater und Sohn nicht. 

Denn: "Nach einem kurzen Moment der Panik drehten wir um und fuhren das neue Tesla-Cabrio zurück zum Händler." Um einen Unfall durch das abgefallene Autoteil zu verhindern, informierten sie noch die Polizei.

Haarsträubende Erklärung des Serviceleiters

Nach Angaben des Serviceleiters war das Dach entweder defekt, nicht richtig befestigt oder die herstellende Fabrik hatte vergessen, es abzudichten. Das gesamte Dach des Models Y besteht aus Glas.

Schlampige Montage also? Für den Kunden war das keine zufrieden stellende Antwort! 

Schließlich könne der Hersteller nicht einfach übersehen, dass das Autodach bei einem nigelnagelneuen Wagen nicht richtig befestigt war - und zwei Stunden nach Verlassen des Ausstellungsraumes wieder zurückgegeben wurde.

Ob und welche Entschädigung der Käufer erhielt, ist nicht bekannt. Angeblich bot ihm das Autohaus eine kostenlose Reparatur an, die er aber abgelehnt haben soll. Der Kaufpreis für ein Neufahrzeug beginnt derzeit bei 58.620 Euro.

Titelfoto: Hannes Breustedt/dpa

Mehr zum Thema Tesla:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0