Hier summt das Volk! VW-Imker lädt zum Gucken ein

Dresden - Es ist eine verborgene idyllische Welt, die sich am lärmigen Straßburger Platz in Dresden entfaltet.

VW-Imker André Woidt (49). Im Hintergrund die Gläserne Manufaktur.
VW-Imker André Woidt (49). Im Hintergrund die Gläserne Manufaktur.  © Petra Hornig

Man muss nur wissen, wo: Versteckt hinter der Gläsernen Manufaktur haben neun Honigbienenvölker ihr Zuhause. Grund für einen Besuch vorm "Weltbienentag" am morgigen 20. Mai.

Auf uns wartet Imker André Woidt. Der 49-Jährige ist offizieller Imker der VW-Bienen. "Die Imkerei begleitet mich seit meiner Kindheit", so Woidt.

Im Hauptberuf arbeitet er in der Serienfertigung der Manufaktur. Als im Haus das Thema Biodiversität diskutiert wurde, war es nicht weit bis zum Vorschlag zur Ansiedlung von Bienen auf dem Gelände. Inzwischen produzieren die emsigen Tiere schon mal 40 Kilogramm - pro Jahr und Volk!

Und wie schmeckt der Honig? Ausgesprochen lecker!

Die neun Bienenvölker beschaffen dem Imker drei Sorten Honig.
Die neun Bienenvölker beschaffen dem Imker drei Sorten Honig.  © Petra Hornig
Den Honig tragen die VW-Bienen vor allem aus dem Großen Garten zusammen.
Den Honig tragen die VW-Bienen vor allem aus dem Großen Garten zusammen.  © Petra Hornig

Preiswert ist der Spaß hingegen nicht: 250 Gramm kosten in Mario Pattis' Manufaktur-Café "e-VITRUM" 7 Euro.

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema VW-Volkswagen: