Dramatisches Busunglück in Südwestchina: Viele Tote und Verletzte

Guiyang (Guizhou/China) - Bei einem Busunglück in Südwestchina sind 27 Menschen ums Leben gekommen.

Der völlig zerstörte Bus wird in die Stadt geschleppt.
Der völlig zerstörte Bus wird in die Stadt geschleppt.  © Weibo/西原秋微博

Nach Angaben der Polizei überschlug sich das Fahrzeug am Sonntag auf der Autobahn in der Präfektur Qiannan zwischen Guiyang, der Hauptstadt der Provinz Guizhou, und der Stadt Libo.

Zum Zeitpunkt des Unglücks seien 47 Insassen an Bord gewesen. 20 seien verletzt worden. Rettungsdienste seien zur Unglücksstelle geeilt.

Bilder, die auf dem chinesischen Kurznachrichtendienst Sina Weibo verbreitet wurden, zeigen das völlig zerstörte Buswrack.

Menschliches Bein auf U-Bahn-Schienen gefunden
USA Menschliches Bein auf U-Bahn-Schienen gefunden

Viele Nutzer in den chinesischen sozialen Medien spekulieren, dass der Fahrer durch eine sehr umfassende Corona-Schutzausrüstung nicht in der Lage gewesen sein soll, den Bus sicher zu lenken. Ein Bild, das kurz vor dem Unglück von einer Überwachungskamera aufgenommen wurde, soll dies belegen. Unabhängig überprüfen lässt sich das allerdings nicht.

27 Menschen verloren bei dem Unglück ihr Leben.
27 Menschen verloren bei dem Unglück ihr Leben.  © Weibo/西原秋微博

Bilder, die von einer Überwachungskamera stammen sollen, zeigen den Busfahrer in voller Corona-Schutzausrüstung

Die Ursache des Unglücks war zunächst nicht bekannt.

Titelfoto: Weibo/西原秋微博

Mehr zum Thema China: