Schockunfall auf Festival: Kinder werden mit Zorb-Bällen in die Luft geschleudert

Southport - Ein Neunjähriger wurde am gestrigen Sonntag gegen 14 Uhr im Victoria Park in Southport (England, Großbritannien) schwer verletzt! Der Junge befand sich gerade in einem Zorb-Ball auf einem See, als ihn mutmaßlich ein Windstoß hinauf wirbelte.

Ein Neunjähriger befand sich gerade in einem Zorb-Ball auf dem Wasser, als mutmaßlich ein Windstoß dafür sorgte, dass der Junge weggeschleudert wurde. (Symbolbild)
Ein Neunjähriger befand sich gerade in einem Zorb-Ball auf dem Wasser, als mutmaßlich ein Windstoß dafür sorgte, dass der Junge weggeschleudert wurde. (Symbolbild)  © 123rf/LESIK OLEKSANDR

Wie die Meyerside Police berichtet, wurde das Kind vom Wasser aus in die Luft geschossen und kam daraufhin auf dem Gras auf.

Dabei zog sich der Junge Verletzungen zu und musste im Anschluss zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein zweiter Ball mit einem anderen Kind wurde ebenfalls hinauf geschleudert - das Kind kam jedoch unverletzt wieder auf.

Bus in Flammen: Polizei verhaftet Jugendlichen wegen Brandstiftung
Großbritannien Bus in Flammen: Polizei verhaftet Jugendlichen wegen Brandstiftung

Wie ein Augenzeuge dem Liverpool Echo berichtet, war das Wetter der Auslöser für den schrecklichen Vorfall:

"Es war ziemlich windig, dann kam plötzlich ein Windstoß. Er [der aufblasbare Ball] flog über die Bäume und wir dachten zuerst, es sei ein Ballon, bevor uns klar wurde, dass es eines der aufblasbaren Dinge war, in denen sich ein Kind befand."

Die Polizei arbeitet nun an der vollständigen Aufklärung des Unglücks und bittet um die Hilfe der anwesenden Personen.

Als Zorbing bezeichnet man eine Freizeitaktivität, bei der Menschen in aufblasbare Ballons aus Kunststoff klettern, um sich auf verschiedenen Oberflächen herumrollen zu lassen.

Titelfoto: 123rf/LESIK OLEKSANDR

Mehr zum Thema Großbritannien: