Homeschooling: Lehrer schickt "Inzest"-Parodie an seine Schüler

Hull (Großbritannien) - Falsche Datei im Anhang! Im Zuge der Corona-Pandemie sind die Schulen und Kitas nicht nur hierzulande dicht. Entsprechend gibt es auch über die Ländergrenzen hinaus Homeschooling. Und dabei ist einem Lehrer aus dem britischen Hull ein Fehler unterlaufen.

Homeschooling ist nicht nur hierzulande aktuell an der Tagesordnung. (Symbolbild).
Homeschooling ist nicht nur hierzulande aktuell an der Tagesordnung. (Symbolbild).  © Ulrich Perrey/dpa

Der Grundschullehrer sendete eine Mail an alle Neun- bis Elfjährigen seiner Klasse.

Enthalten sein sollte dabei eigentlich ein Clip mit Aufnahmen von "The Car Trip", vorgelesen vom Kinderbuchautor Michael Rosen. Doch statt der richtigen Datei, sendete er seinen Schülern versehentlich eine versexte Fake-Parodie des Clips. Eine Version, die nicht für Kinderohren geeignet ist.

Dabei wurden verschiedene Ausschnitte genommen und anders zusammengefügt, sodass das Gedicht sinnentfremdet wurde.

Entführte Scheich-Prinzessin taucht auf Instagram auf: Ist sie wirklich in Madrid?
Aus aller Welt Entführte Scheich-Prinzessin taucht auf Instagram auf: Ist sie wirklich in Madrid?

Und so nahm die Katastrophe ihren Lauf ...

Die "Inzest"-Datei wurde in den Verteiler gesetzt und an die Klasse der Ings Grundschule versendet.

Der Aufschrei ließ nicht lange auf sich warten. Und so empörten sich laut der britischen Sun schon bald die Eltern der betroffenen Schüler.

Vater stinksauer: "Konnte nicht glauben, was ich hörte"

Viele Kinder haben das Video nämlich gleich mehrmals gesehen. Der Lehrer entschuldigte sich umgehend: "Es tut mir wirklich leid, dass ich den falschen Poesie-Clip geschickt habe."

Eine Entschuldigung, die vielen Eltern allerdings nicht reicht. "Lehrer müssen überprüfen, was sie den Kindern senden und nicht aus Faulheit einfach irgendwelche Links losschicken", so ein Vater gegenüber dem Blatt. "Ich konnte nicht glauben, was ich hörte. Mein Kind hat nicht verstanden, um was es ging. So etwas sollte allerdings kein Kind hören."

Mehr als eine Stunde sei wohl vergangen, in der das Video auf der Online-Plattform verfügbar war, ehe es herausgenommen wurde.

Das Originalvideo zu "The Car Trip" von Michael Rosen

In "The Car Trip" ist eigentlich ein Gedicht, welche eine Situation zweier Geschwister auf der Rückbank eines Wagens während einer langen Autofahrt darstellen soll. Im Original bringen sie aus Langeweile ihre Mutter beinahe zur Weißglut.

Die Schmuddel-Fake-Version hingegen lässt Schlüsse auf pornografische Inzest-Handlungen zu.

Inzwischen hat sich die Schulleitung ebenfalls für den "Fauxpas" des Lehrers entschuldigt.

Titelfoto: Ulrich Perrey/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: