Kannibale tötet eigene Freundin und bereitet sich ihre Beine zu

Ukraine - In Zeiten von Ausgangsbeschränkungen bekommt man schon mal einen Lagerkoller. Bei einem ukrainischen Pärchen eskalierte die Situation allerdings so sehr, dass einer von beiden die Quarantäne nicht überlebte.

Das Fleisch seines Opfers soll Oleksandr (41) in einer Pfanne zubereitet haben. (Symbolbild)
Das Fleisch seines Opfers soll Oleksandr (41) in einer Pfanne zubereitet haben. (Symbolbild)  © 123RF/ Filippo Carlot

Oleksandr (41) und seine Freundin (50) feierten zu zweit eine Party in ihrem Haus, als die Situation außer Kontrolle geriet. Angeblich sei viel Alkohol geflossen, bevor der 41-Jährige schließlich zum Küchenmesser griff.

Mit diesem schnitt er die Kehle der namentlich Unbekannten auf und ließ sie verbluten.

Nachdem Oleksandr sichergestellt hatte, dass seine Freundin auch wirklich tot war, nahm das Grauen seinen Lauf:

Zunächst hackte er die Beine der Frauenleiche ab, um dem restlichen Körper in einem Sack zu verstauen.

Diesen soll er dann nachts 500 Meter von seinem Grundstück entfernt am Ufer des Flusses Inhulets versteckt haben, berichtet The Sun.  

Doch die grausamen Überreste blieben nicht lange unentdeckt: Am nächsten Tag fand eine Familie, die in der Gegend spazieren war, die Leichenteile im Schilf.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, erfuhren sie weitere perverse Details

Der zweifache Vater Mykola sagte gegenüber den lokalen Medien: "Wir suchten nach einem Angelplatz, als wir über den Sack stolperten". Teile des Unterkörpers lugten laut dem Mann aus dem Sack heraus, sodass ihm schnell klar war, dass er hier menschliche Überreste entdeckt hatte. Daraufhin kontaktierte er die Polizei.

Einheimische identifizierten das Opfer sofort und teilten der Polizei die Adresse ihres Freundes mit.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, erfuhren sie weitere perverse Details: Oleksandr war gerade dabei, Fleisch, das er zuvor angebraten hatte, zu essen. Der Polizei teilte er mit, dass es sich dabei um die Beine seiner Freundin gehandelt habe.

Oleksandr wurde verhaftet, nachdem Polizisten sein Haus durchsucht hatten. Der Kannibale muss nun mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren rechnen.

Titelfoto: 123RF/ Filippo Carlot

Mehr zum Thema Aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0