Mann erschießt versehentlich eigene Frau! Sie war im sechsten Monat schwanger

Martin County (USA) - Familiendrama in den USA! Ein Mann aus Florida hat seine hochschwangere Frau umgebracht, weil er sie nach eigener Aussage für einen Einbrecher hielt.

Eine werdende Mutter verstarb durch eine Kugel aus der Waffe ihres eigenen Mannes. (Symbolbild)
Eine werdende Mutter verstarb durch eine Kugel aus der Waffe ihres eigenen Mannes. (Symbolbild)  © 4kclips/123rf

Wie amerikanische Medien berichten, hat der Familienvater in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um ein Uhr morgens selbst den Notruf gewählt und somit die Polizei alarmiert.

Laut William Snyder, dem Sheriff von Martin County im US-Bundesstaat Florida, hätte der aufgeregte Mann am Telefon unmittelbar angegeben, dass er aus Versehen seine Ehefrau erschossen habe.

Zu dem Unglück kam es offenbar, weil der Mann nachts von Geräuschen im Haus aufgeweckt wurde.

Er versicherte sich angeblich erst per Handgriff auf die andere Seite des Bettes, dass seine Frau noch neben ihm lag. Tatsächlich lag auch jemand neben ihm, aber es war nicht seine Gattin, sondern der Familienhund!

Das bemerkte der Mann allerdings nicht. Deshalb war er sich sicher, dass die Geräusche nicht von seiner Frau, sondern nur von einem Einbrecher stammen konnten. Er griff nach seiner Pistole und schoss auf den Eindringling! Erst als es zu spät war, realisierte er, wen er da gerade getroffen hatte.

Als die Polizei am Tatort eintraf, atmete die Dame noch, befand sich aber in kritischem Zustand. Noch dramatischer wird die Geschichte durch den Fakt, dass die im Sterben liegende Frau im sechsten Monat schwanger war!

Mutter stirbt, Baby überlebt, schwebt aber noch in Lebensgefahr

Im Krankenhaus konnten die Ärzte zumindest das Baby retten. Laut dem Bericht der Polizei schwebt der Säugling aktuell aber immer noch in Lebensgefahr. Die Mutter dagegen verstarb in der Klinik an ihren Wunden.

Sheriff Snyder betonte, dass der Fall nun genauer untersucht werden müsse: "Für uns ist jeder Tod durch Waffengewalt erstmal verdächtig." Zudem rief der Polizist alle Waffenbesitzer zur Vorsicht und Disziplin auf, insbesondere dann, wenn sie mit anderen Menschen in einem Haus leben. 

"Man muss umso vorsichtiger sein und eine extra Sekunde länger warten, um absolut sicher zu sein, womit man es zu tun hat, wenn man tödliche Gewalt anwendet", sagte Snyder.

Titelfoto: 4kclips/123rf

Mehr zum Thema Aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0