Notfall im Fitness-Studio: Junge Frau fällt plötzlich tot um!

Santa Rosa (Ecuador) - Eigentlich soll Sport förderlich für die Gesundheit sein. Das war bei dieser armen Frau allerdings nicht der Fall, als sie in ihrem Fitness-Studio plötzlich tot umfiel!

Eine Sportlerin in Ecuador verstarb urplötzlich, während sie Squat-Übungen machte. (Symbolbild)
Eine Sportlerin in Ecuador verstarb urplötzlich, während sie Squat-Übungen machte. (Symbolbild)  © sofiiashunkina/123RF

In einem Video, das am gestrigen Mittwoch von der New York Post veröffentlicht wurde, wird ein schrecklicher Besuch im Fitness-Studio abgebildet.

Der Clip stammt aus dem Zona-Muscular-Gym in der ecuadorianischen Stadt Santa Rosa. Darauf sind einige sportliche Frauen zu erkennen, die in einer Reihe Squat-Übungen mit Gewichten machen.

Eine von diesen Frauen ist die 28 Jahre alte Betsy Dayana Jaramillo Ramírez. Zunächst sieht alles normal aus, sie senkt ihre Arme kurz ab und schaut sich um.

Mann wird in die Notaufnahme eingeliefert: Was Ärzte in ihm finden, ist weltweit einzigartig!
Aus aller Welt Mann wird in die Notaufnahme eingeliefert: Was Ärzte in ihm finden, ist weltweit einzigartig!

Daraufhin lässt sie aber plötzlich ihr Gewicht fallen und fällt unerwartet nach vorne auf ihr Gesicht! Sie macht auch keine Bewegungen, um ihren Sturz mit den Armen abzufedern.

Alle anderen Sportlerinnen und Sportler im Raum eilen schnell an ihre Seite, um ihr zu helfen - allerdings vergeblich. Laut der New York Post brachten sie Ramírez in die stabile Seitenlage und überprüften regelmäßig ihren Puls, während sie auf die Notfallsanitäter warteten.

Obwohl diese die 28-Jährige eilig ins Santa-Teresita-Krankenhaus einlieferten, konnte für die junge Frau nichts mehr getan werden. Schon bei ihrer Ankunft in der Gesundheitseinrichtung gab sie keinerlei Lebenszeichen mehr von sich und wurde kurz darauf für tot erklärt.

Todesursache bislang ungeklärt

Obwohl die Rettungssanitäter mit der 28-Jährigen ins Krankenhaus eilten, verstarb sie kurz vor ihrer Ankunft. (Symbolbild)
Obwohl die Rettungssanitäter mit der 28-Jährigen ins Krankenhaus eilten, verstarb sie kurz vor ihrer Ankunft. (Symbolbild)  © bluraz/123RF

Laut Ramírez' Familienmitgliedern besuchte die junge Frau gerne das Fitnessstudio, in dem sie zusammenbrach.

Warum aber genau die Ecuadorianerin plötzlich verstarb, wird noch von der Polizei untersucht. Bisher glaubt sie, dass ein Herzinfarkt die Todesursache sei.

Laut dem Ärztlichen Journal sind solche Todesfälle allerdings selten. So ereignen sich deswegen je nach Studie nur 0,7 bis 3,0 Todesfälle pro Jahr und pro 100.000 Sporttreibenden. Weltweit sind Männer dabei normalerweise häufiger betroffen als Frauen.

Radioaktives Material von Lkw gefallen: Die Suche dauert an!
Aus aller Welt Radioaktives Material von Lkw gefallen: Die Suche dauert an!

Bei unter 35-Jährigen ist an einem plötzlichen Herztod beim Sport fast immer eine Herzerkrankung schuld.

Titelfoto: bluraz/123RF sofiiashunkina/123RF

Mehr zum Thema Aus aller Welt: