Vatikan nicht erfreut: Papst Franziskus bezeichnete Alkohol als das "wahre heilige Wasser"

Vatikan - In der Rohfassung einer kommenden Dokumentation wurde vom Vatikan eine Szene mit dem Papst Franziskus entfernt. In dieser witzelte er, dass der ihm geschenkte Whiskey "Das wahre heilige Wasser" ist.

Der 83-Jährige beweist mit seiner Aussage Humor. Zu Ostern hielt er ganz nach Tradition die Ostermesse ab, wenn auch im leeren Petersdom.
Der 83-Jährige beweist mit seiner Aussage Humor. Zu Ostern hielt er ganz nach Tradition die Ostermesse ab, wenn auch im leeren Petersdom.  © Andreas Solaro/AFP/AP/dpa

Die Dokumentation dreht sich um Seminare am "Scots"-College in Rom. Hierfür wurde über 18 Monate lang Videomaterial gesammelt.

Wie die News-Seite Dailyrecord berichtet, begleitete der Direktor Tony Kearney die Filmaufnahmen.

Laut ihm kam es dabei zu folgender Szene. Im apostolischen Palast, der offiziellen Residenz des Papstes im Vatikan, trafen schottische Studenten auf Franziskus. Einer der Studenten übergab ihm dabei eine Flasche Malt-Whiskey als Geschenk.

Normalerweise würde der Papst das Geschenk dankend annehmen und an seine Assistentin weitergeben. Doch Franziskus hob die Flasche hoch und sagte auf Italienisch "Questa e la vera acqua sante", was so viel bedeutet wie "Das ist das wahre heilige Wasser".

Diese Äußerung war für die Studenten und den Papst ein wahrer Eisbrecher und brachte jeden zum Lachen.

Tony Kearny wollte diese Aufnahme unbedingt für seine Dokumentation verwenden, die am Samstag veröffentlicht wird.

Doch zuvor hatte er mit dem Vatikan abgemacht, dass er diesem das Rohmaterial zusenden würde. Als der Vatikan dieses prüfte, schnitten sie leider die Szene, in der es zur Whiskeys-Äußerung kam, heraus.

Kearny sagt: "Wir waren am Anfang echt verärgert. Aber sie bestanden darauf, dass sie nicht wollen, dass der Papst gesehen wird, wie er Whiskey billigt."

Kearny sagt, dass sie in ihrer Dokumentation seltene Einblicke in eine ehrwürdige Institution erhalten konnten. Die Heiligen seien laut Kearny nicht überheblich, sie trinken gerne mal, sie mögen Fußball und leben das normale Leben.

Papst Franziskus ist bereits seit sieben Jahren das Oberhaupt der römischen Kirche.

Titelfoto: Andreas Solaro/AFP/AP/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0