Auto rast in Menschenmenge: 19 Personen verletzt!

Stettin (Polen) - In Stettin ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. 19 Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer.

Ein Auto ist an einem Fußgängerüberweg in eine Menschengruppe gerast, dabei wurden mehrere Passanten verletzt.
Ein Auto ist an einem Fußgängerüberweg in eine Menschengruppe gerast, dabei wurden mehrere Passanten verletzt.  © Marcin Bielecki/PAP/dpa

Wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf polnische Behörden berichtete, soll ein 33-Jähriger unkontrolliert in eine Ansammlung von Menschen an einer Straßenbahnhaltestelle gerast sein.

Danach floh der Fahrer den Angaben zufolge in seinem Auto und kollidierte kurz darauf mit drei Fahrzeugen.

Unter den 19 Verletzten befinden sich sechs Kinder. Die Verletzten wurden in den Krankenhäusern der Stadt behandelt.

Kriegsangst wächst! Polen kündigt Bau von Bunkern und Schützengräben an
Polen Kriegsangst wächst! Polen kündigt Bau von Bunkern und Schützengräben an

"Es war kein Terrorakt, der Fahrer ist polnischer Staatsbürger", sagte der Polizeisprecher gegenüber der Boulevardzeitung "Fakt". Der Mann stamme aus Stettin, er sei zum Zeitpunkt des Unfalls nüchtern gewesen.

Der Fahrer wurde festgenommen. Ob er absichtlich handelte und welche Beweggründe er für seine Tat gehabt haben könnte, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Rettungskräfte sind an der Unfallstelle am Rodlo-Platz im Einsatz.
Rettungskräfte sind an der Unfallstelle am Rodlo-Platz im Einsatz.  © Marcin Bielecki/PAP/dpa

Im sozialen Netzwerk X (vormals Twitter) kursieren seit dem Vorfall mehrere Videos, die verletzte Menschen am Boden zeigen. Auf einem Bild soll auch der 33-jährige Autofahrer zu sehen sein.

Erstmeldung: 17.15 Uhr, zuletzt aktualisiert: 19.23 Uhr

Titelfoto: Marcin Bielecki/PAP/dpa

Mehr zum Thema Polen: