Teenager im Vergnügungspark erstickt: Schlimme Details enthüllt

Avcılar (Türkei) - Um sich vom Prüfungsstress der vergangenen Tage zu erholen, ging Zeynep Günay gemeinsam mit ihrer Familie am 30. August in den Vergnügungspark "Hayrola Lunapark" in Avcılar (Provinz Istanbul). Der Besuch endete in einer Tragödie.

In einem Vergnügungspark in der Türkei ist eine Studentin (†19) zu Tode gekommen. (Symbolbild).
In einem Vergnügungspark in der Türkei ist eine Studentin (†19) zu Tode gekommen. (Symbolbild).  © 123rf.com/aleks49

Die 19-jährige Psychologiestudentin bestieg eine der beliebtesten Attraktionen des Erlebnisparks: das "Kamikaze". Bei diesem Fahrgeschäft, das wie ein Pendel schwingt, rotieren zusätzlich die im Kreis angeordneten Sitze.

Sobald die Fahrt begonnen hatte und sich vom Boden entfernte, habe sich Zeynep übergeben. Mit zunehmender Geschwindigkeit sei es ihr schlechter gegangen, sie wollte aussteigen. Ihre Eltern sahen, was mit ihrer Tochter passierte und dass etwas nicht stimmte. Sie forderten das Personal auf, das Karussell zu stoppen, was dieses jedoch nicht tat, berichtete die Tageszeitung Yeni Şafak.

Einen Moment später habe die junge Frau das Bewusstsein verloren.

Das Leid der Menschen: "Wir haben nur noch unser Leben" - Feuer und Zerstörung auch in der Türkei
Türkei News Das Leid der Menschen: "Wir haben nur noch unser Leben" - Feuer und Zerstörung auch in der Türkei

Nachdem die Fahrt beendet und die Sicherheitsgurte gelöst waren, stürzte Zeynep zu Boden. Die Mitarbeiter hätten den Angehörigen noch geraten, sie mit "zwei bis drei Ohrfeigen" oder einem Parfum unter der Nase aufzuwecken.

Zeyneps Atemwege waren blockiert

Zeugenaussagen zufolge sollen sich die Betreiber zudem geweigert haben, einen Krankenwagen anzufordern und behaupteten später, einen Rettungsdienst informiert zu haben. Der wurde aber von Zeyneps Familie gerufen. Im Krankenhaus konnten die Ärzte nur noch den Tod des Teenagers bestätigen. Die Obduktion ergab, dass Zeynep an ihrem eigenen Erbrochenen erstickte.

Die Familie der angehenden Psychologin zeigte sich schockiert über das Verhalten der Park-Angestellten, die die ganze Situation herunterspielten und nicht die erforderlichen Maßnahmen ergriffen hatten, um das Mädchen zu retten und damit ihr Leben riskierten.

Ihre Eltern kündigten rechtliche Schritte gegen den Vergnügungspark an.

Letzte Momente bleiben in trauriger Erinnerung

Die letzten Momente der erfolgreichen Studentin wurden mit ihrer Handykamera festgehalten. Zeyneps Onkel, Fatih Günay, der ihre Beerdigung vorbereitete, sagte den lokalen Medien: "Fahrlässigkeit hat meine Nichte getötet. Als der Arzt uns sagte, dass die medizinische Hilfe sehr spät angefordert wurde, war sie bereits verstorben. Laut den Medizinern hätte sie überlebt, wenn früher eingegriffen worden wäre."

Zeynep Günay wurde in Beylikdüzü in der Provinz Istanbul beerdigt. Die Bilder, die wenige Minuten vor ihrem Tod im Vergnügungspark aufgenommen wurden, bleiben ihrer Familie eine schmerzhafte Erinnerung.

Titelfoto: 123rf.com/aleks49

Mehr zum Thema Türkei News: