Eifersüchtiger Feuerteufel: Frau zündet Haus der Familie ihres Freundes an

Bexar County (Texas/USA) - Eine Frau aus Texas hatte das Gefühl, dass ihr Freund sie betrügt - daher zündetet sie am vergangenen Montag das Haus seiner Familie an.

Senaida Soto ist gerade mal 23 Jahre alt.
Senaida Soto ist gerade mal 23 Jahre alt.  © Screenshot/Facebook/Bexar County Sheriff's Office

Das Drama entstand durch ein Missverständnis.

Als die 23-jährige Senaida Soto ihren Freund per Facetime erreichen wollte, ging jemand anderes ran. Statt ihres Liebsten nahm eine unbekannte junge Frau das Telefonat entgegen, berichtet die Polizei auf Facebook.

Für Soto war der Fall sofort geklärt, ihr Freund betrügt sie! Da er noch bei seiner Familie zu Hause wohnte, fuhr sie dorthin.

Geklautes Auto? NBA-Star Schröder gerät nach Sieg in Los Angeles in Polizeikontrolle
USA News Geklautes Auto? NBA-Star Schröder gerät nach Sieg in Los Angeles in Polizeikontrolle

Nach ihrem Eintreffen brach die 23-Jährige in das Haus ein und stahl einige Gegenstände und zündete die Couch an. Der Hausbesitzer verständigte daraufhin die Feuerwehr und die Polizei.

Das Feuer breitet sich von dem Sofa im ganzen Haus aus, dabei entstand ein Sachschaden von circa 50.000 Dollar. Erschwerend hinzu kommt, dass die junge Frau ihrem Freund nach der Straftat eine Nachricht schrieb.

"Ich hoffe, dein Haus ist okay", zitiert die Polizei auf Facebook den Austausch.

Am gestrigen Dienstag wurde Soto dann unter anderem wegen Einbruchs, Diebstahls sowie Brandstiftung verhaftet. Ihre Kaution beträgt 165.000 Dollar, berichtet New York Post.

Diese Aktion kommt ihr nicht nur teuer zu stehen, der Auslöser für ihr Verbrechen war eine Fehleinschätzung. Es war nämlich eine Verwandte ihres Freundes, die ans Telefon ging, wie sich nach der Tat herausstellte.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Bexar County Sheriff's Office

Mehr zum Thema USA News: