Verdorbener Fisch: Eine Tote und zehn Vergiftete nach Bar-Besuch

Bordeaux/Frankreich - Gammeliger Fisch mit schlimmen Folgen! Im südfranzösischen Bordeaux hat ein Bar-Besuch bei zehn Gästen zu einer Lebensmittel-Vergiftung geführt. Eine Person ist verstorben.

Verdorbene Sardinen haben im südfranzösischen Bordeaux mehrere Lebensmittel-Vergiftungen ausgelöst. (Symbolfoto)
Verdorbene Sardinen haben im südfranzösischen Bordeaux mehrere Lebensmittel-Vergiftungen ausgelöst. (Symbolfoto)  © 123RF/sharkyphoto

Wie die Gesundheitsbehörde "ARS" in Frankreich mitteilte, waren selbst gemachte Sardinen-Konserven der "Tchin Tchin Wine Bar" verdorben.

Besucher, die im Lokal vom 4. bis 10. September vorbeigeschaut hatten, sollten sich deshalb melden und einen Arzt aufsuchen, sofern Symptome von Botulismus auftreten würden.

Bei der Vergiftung handelt es sich um eine schwere Krankheit mit einer Inkubationszeit von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen. Symptome sind vor allem Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, aber auch Seh-, Schluck- und Atembeschwerden sowie Lähmungen.

Ehemann erwischt Politikerin im Bett mit Mönch - "Wir wollten nur reden"
Aus aller Welt Ehemann erwischt Politikerin im Bett mit Mönch - "Wir wollten nur reden"

In bis zu zehn Prozent der Fälle führt Botulismus zum Tod. So auch bei einer Frau (32) aus dem Großraum Paris, die in der Bar gegessen hatte, berichtet der Sender "France Info".

Die meisten der bislang bekannten Opfer stammen laut der Behörden aus Deutschland, Kanada und den USA. Fünf Personen müssten im Krankenhaus künstlich beatmet werden.

Titelfoto: 123RF/sharkyphoto

Mehr zum Thema Aus aller Welt: