Traurige Gewissheit: 76-Jähriger beim Baden im Albrechtshainer See ertrunken

Beucha - Ein tragisches Unglück ereignete sich am Dienstagnachmittag bei Beucha, als ein Mann beim Schwimmen im Albrechtshainer See unterging und erst Stunden später leblos gefunden werden konnte.

Auch die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) war an der Suchaktion beteiligt.
Auch die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) war an der Suchaktion beteiligt.  © Medienportal Grimma/ Sören Müller

Gegen 15.55 Uhr ging bei der Leipziger Polizei einen Notruf ein.

Demnach soll ein 76-jähriger Mann vom Schwimmen im Albrechtshainer See nicht mehr zurückgekommen sein.

Sofort leiteten die Beamten eine großflächige Suche im Wasser ein und wurden dabei von der Wasserschutzpolizei und der Bereitschaftspolizei Sachsen unterstützt.

Badeunfälle in Sachsen-Anhalt: Drei Tote und ein junger Mann in Lebensgefahr
Badeunfall Badeunfälle in Sachsen-Anhalt: Drei Tote und ein junger Mann in Lebensgefahr

Laut Informationen vom Unfallort seien darüber hinaus die Freiwilligen Feuerwehren aus Beucha und Brandis sowie die Drohnenstaffel aus Altenbach an der Suche beteiligt gewesen.

"Im Laufe der Suchmaßnahmen am frühen Abend hat man dann eine leblose Person aus dem See bergen können", bestätigte Polizeisprecherin Susanne Lübcke gegenüber TAG24.

Die Polizei suchte unter anderem mit Booten nach dem vermissten Mann.
Die Polizei suchte unter anderem mit Booten nach dem vermissten Mann.  © Medienportal Grimma/ Sören Müller

Lübcke konnte darüber hinaus bestätigen, dass es sich bei der leblosen Person um dem vermissten Schwimmer handelt.

Titelfoto: Medienportal Grimma/ Sören Müller

Mehr zum Thema Badeunfall: