Vermisster Stand-up-Paddler am Oyter See tot aufgefunden

Oyten - Seit Sonntagmittag wurde ein 50-jähriger Mann am Oyter See in Oyten (Landkreis Verden) vermisst. Polizeitaucher haben ihn inzwischen tot aus dem See geborgen.

Ein Rettungshubschrauber des ADAC suchte ebenfalls nach dem Vermissten. (Symbolbild)
Ein Rettungshubschrauber des ADAC suchte ebenfalls nach dem Vermissten. (Symbolbild)  © Bernd Weißbrod/dpa

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 14.30 Uhr am Sonntag von seinem Bekannten (54) als vermisst gemeldet worden. Beide waren ersten Informationen zufolge zuvor auf einem Stand-up-Paddle unterwegs gewesen.

Diverse Einsatzkräfte suchten seit Sonntag nach dem Vermissten. Darunter unterschiedliche Feuerwehren, das DRK und die DLRG mit Booten und Tauchern. Auch ein Rettungshubschrauber des ADAC war kurzfristig im Einsatz.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden erneut Polizeitaucher für die Suche am Oyter See eingesetzt.

Tote Person aus Baggersee geborgen
Badeunfall Tote Person aus Baggersee geborgen

Am Montagabend dann die traurige Gewissheit: Der 50-jährige ist tot. Polizeitaucher konnten seine Leiche inzwischen aus dem See bergen.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Ursache des tragischen Vorfalls.

Erstmeldung am 2. Juni 22.47 Uhr. Meldung aktualisiert am 4. Juli 6.21 Uhr.

Titelfoto: Bernd Weißbrod/dpa

Mehr zum Thema Badeunfall: