Zwischenfall bei Bauernprotest auf A13: 61-Jähriger im Krankenhaus

Ruhland/Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) - Wächst die Wut der Autofahrer? Bei Bauernprotesten entlang der A13 sind im südlichen Brandenburg am Donnerstagmorgen drei Menschen verletzt worden.

Bei einem Bauernprotest an der A13 ist es am Donnerstagmorgen zu Zwischenfällen gekommen. (Archivfoto)
Bei einem Bauernprotest an der A13 ist es am Donnerstagmorgen zu Zwischenfällen gekommen. (Archivfoto)  © Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Polizei mitteilte, musste ein 61-Jähriger in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er an der Anschlussstelle Schwarzheide in Fahrtrichtung Dresden vom Wagen eines 31 Jahre alten Mannes erfasst worden war.

Der Fahrer soll anschließend von einem aufgebrachten Demonstranten angegriffen worden sein und erstattete seinerseits Anzeige wegen Körperverletzung.

Zuvor sollen gegen 8 Uhr zwei Autos nahe der Anschlussstelle Ruhland durch die angemeldete Versammlung gefahren sein, obwohl die Auffahrt mit Traktoren blockiert war. Dabei seien die Füße von zwei Männern im Alter von 58 und 62 Jahren überrollt worden.

Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 2.3.2024
Tageshoroskop Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 2.3.2024

Die Geschädigten hätten demzufolge zwar im Anschluss Schmerzen verspürt, lehnten eine medizinische Versorgung jedoch ab, die wie Polizeidirektion Süd weiter mitteilte.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein ursprünglich für Freitag angemeldeter Protest wurde aufgrund der Vorfälle abgesagt.

Titelfoto: Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Bauernproteste: