Verdächtige Lichter am Lilienstein: Bergwacht muss ausrücken

Bad Schandau - Lichter im Bereich des Liliensteins nahe Bad Schandau (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) haben am gestrigen Samstagabend einen Einsatz der Bergwacht ausgelöst.

Verdächtige Lichter am Lilienstein sorgten am Samstagabend für einen Einsatz der Bergwacht.
Verdächtige Lichter am Lilienstein sorgten am Samstagabend für einen Einsatz der Bergwacht.  © Marko Förster

Wie die zuständigen Retter aus Rathen mitteilten, wurden sie von einem Einwohner aus Königstein alarmiert. Dieser hatte am Lilienstein mehrere Personen mit Lampen beobachtet und eine Notsituation vermutet.

Durch die Leitstelle wurde deshalb zur Sicherheit auch die Bergwacht von Pirna zum Einsatzort geschickt. Sie fuhr gemeinsam mit den Kollegen aus Rathen zum Südaufstieg des markanten Tafelbergs mit seinem 415 Meter hohen Plateau.

Zwei Kameraden stiegen gegen 19.30 Uhr zum Wandfuß auf, woraufhin anschließend Entwarnung gegeben werden konnte.

Tödlicher Absturz: Mann (†54) aus Bayern rutscht am Neujahrstag bei Berg-Wanderung aus und stirbt
Bergwacht Tödlicher Absturz: Mann (†54) aus Bayern rutscht am Neujahrstag bei Berg-Wanderung aus und stirbt

Vier Kletterer waren absichtlich bei Einbruch der Dunkelheit mit Stirnlampen in die Westkante eingestiegen. Eine Notsituation lag somit nicht vor - die Retter konnten wieder einrücken.

Nach Ankunft am Lilienstein bereiteten sich die Retter für den Aufstieg vor.
Nach Ankunft am Lilienstein bereiteten sich die Retter für den Aufstieg vor.  © Bergwacht Pirna

Damit solche Einsätze vermieden werden können, rät die Bergwacht, solche Kletter-Touren vorher abzusprechen.

Titelfoto: Montage: Bergwacht Pirna, Marko Förster

Mehr zum Thema Bergwacht: