Hilfe, die Maske rutscht! Diese Tipps und Tricks helfen

Berlin - Nicht jeder Mund-Nasen-Schutz passt perfekt. Damit man nicht andauernd in die Maske greifen muss, um den Sitz zu korrigieren und somit den Schutz verringert, haben wir wichtige Tipps, wie das Tragen so angenehm wie möglich gestaltet werden kann.

Mund-Nasen-Bedeckung zu groß? Ein Knoten der Gummibänder am Rand der Maske (r.) hilft.
Mund-Nasen-Bedeckung zu groß? Ein Knoten der Gummibänder am Rand der Maske (r.) hilft.  © 123RF/Pablo Hidalgo & privat

Der Mund-Nasen-Schutz ist seit vielen Monaten wegen der Coronavirus-Pandemie nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Mehrere Bundesländer haben sogar eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in öffentlichen Plätzen eingeführt.

Doch was tun, wenn diese immer wieder rutscht, schmerzende Ohren hinterlässt oder die Brille beschlägt? Im Internet sammeln sich zahlreiche Tipps und Tricks, die helfen sollen.

Der YouTube-Kanal "Lifehackerin" gibt praktische Empfehlungen. Denn unterschiedliche Kopfformen machen es schwer, die passende Maske zu finden.

Tipp 1: Die Maske ist zu groß. Besonders bei Einwegmasken rutscht diese trotz Nasenbügel immer wieder nach oben. Bei sämtlichen Mund-Nasen-Bedeckungen kann man den Sitz dadurch verbessern, dass man die Ohrgummis über Kreuz anzieht. Zudem sollte man die Gummibänder nah an der Maske verknoten, damit diese nach wie vor eng anliegt.

Tipp 2: Die Gummibänder der Masken schneiden hinter den Ohren ein. Die Bänder lassen sich mit einer Büroklammer, die an einer Seite in den Gummi montiert wird, hinter dem Kopf im Nacken befestigen. Das hält und schont die Ohren.

Im Winter kann man die Maske zudem mittels Knöpfen oder Klammern an einer Mütze festmachen.

Youtube-Kanal "Lifehackerin" gibt Tipps zum Tragen von Masken

Brille beschlägt durch Mund-Nasen-Bedeckung

Brillenträger sollten diese immer über der Maske tragen. Die Mund-Nasen-Bedeckung muss zudem eng anliegen.
Brillenträger sollten diese immer über der Maske tragen. Die Mund-Nasen-Bedeckung muss zudem eng anliegen.  © 123RF/stylephotographs

Die Brille beschlägt andauernd, wenn man eine Maske trägt? Das geschieht durch die Luft, die oberhalb der Maske austritt. Daher gilt, diese zunächst noch einmal fest anzudrücken. Hautverträgliche Klebestreifen helfen.

Auch dieser Tipp sorgt für Verbesserung: ganz wenig Spülmittel auf die Innenseite der Brillengläser auftragen und mit einem Mikrofasertuch verreiben.

Weitere Tricks für einen besseren Sitz:

  • Ein US-amerikanischer Arzt riet auf Twitter dazu, die Maske mit einem Pflaster auf dem Nasenrücken zu befestigen. Für Brillenträger leider kaum geeignet.
  • Optiker raten Brillenträgern, das obere Viertel der Maske umzuschlagen.

Bei allen Tipps ist stets darauf achten, nicht mit seinen Händen in die Maske zu fassen! Immer mit frisch gewaschenen, sauberen Händen an den Bändern den Mund-Nasen-Schutz auf- sowie absetzen.

Titelfoto: 123RF/Pablo Hidalgo & privat

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0