Nächste Woche Ferien im Corona-Herbst: Nur die Hälfte der Sachsen gilt noch als geimpft

Dresden - Die Herbstferien stehen vor der Tür und viele Sachsen haben offiziell keinen Impfstatus mehr – oder hatten nie einen. Die gleichzeitig nach oben schnellende Nachfrage nach Impfungen hat aber einen anderen Grund.

Der große Run auf die Impfzentren (hier die Messe Dresden) ist vorbei. Momentan steigt die Nachfrage nach Terminen wieder.
Der große Run auf die Impfzentren (hier die Messe Dresden) ist vorbei. Momentan steigt die Nachfrage nach Terminen wieder.  © dpa/Sebastian Kahnert

Neues Infektionsschutzgesetz? War das was? Genaueres Hinsehen lohnt sich: Seit dem 1. Oktober gelten Menschen mit Grundimmunisierung als ungeimpft. Nur wer eine dritte Dosis bekommen hat, zählt als geimpft.

In Sachsen betrifft das nach Angaben des Sozialministeriums momentan nur etwas mehr als die Hälfte der Bevölkerung (50,3 Prozent). Rund ein Drittel hat noch nie eine "Corona-Spritze" gesehen.

"Bei den Impfungen verzeichnen wir in den letzten Tagen eine gesteigerte Nachfrage, auch in den staatlichen Impfstellen", so Kai Kranich (40) vom DRK Sachsen. Wurden in den 13 sächsischen Impfzentren Ende September 737 Stiche gesetzt, waren es eine Woche später 2883.

AstraZeneca gibt tödliche Nebenwirkung seines Corona-Impfstoffs zu
Coronavirus AstraZeneca gibt tödliche Nebenwirkung seines Corona-Impfstoffs zu

Vor dem Hintergrund steigender Inzidenzen eine gute Nachricht. Aktuell weist das Robert Koch-Institut 517,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen aus (bundesweit Platz 5), vor acht Tagen waren es noch Werte um 350.

Momentan bestehen keine Corona-bedingten Reisewarnungen

DRK-Sachsen-Sprecher Kai Kranich (40).
DRK-Sachsen-Sprecher Kai Kranich (40).  © Steffen Füssel

"Derzeit bestehen keine COVID-19-bedingten Reisewarnungen", vermeldet das Auswärtige Amt auf seiner Internetseite.

Mehr Reisefreiheit angesichts der nahenden Herbstferien kann die Ursache für die steigenden Impfungen also nicht sein.

"Grund ist hier insbesondere die Verfügbarkeit des neuen BA.4/5-Impfstoffes und weniger die Regelung zum Impfstatus", teilt das Sozialministerium auf TAG24-Anfrage mit.

AstraZeneca nimmt seinen Corona-Impfstoff vom Markt
Coronavirus AstraZeneca nimmt seinen Corona-Impfstoff vom Markt

Die hohe Nachfrage schafft das DRK mit Links. In Dresden, Leipzig, Chemnitz und Eich wurden die Öffnungszeiten ausgeweitet und mehr medizinisches Personal in den Einsatz gebracht.

Ohne Anmeldung läuft in den sächsischen Impfzentren derzeit nichts, Termine sind aber noch frei: www.sachsen.impfterminvergabe.de. Auch für Tests ist vielfach eine Anmeldung erforderlich.
Ohne Anmeldung läuft in den sächsischen Impfzentren derzeit nichts, Termine sind aber noch frei: www.sachsen.impfterminvergabe.de. Auch für Tests ist vielfach eine Anmeldung erforderlich.  © Ronald Bonss

Von den bis 28. Oktober über 13.800 buchbaren Terminen sind noch über 10.000 frei. Die meisten Impfungen in Sachsen werden mit rund 80 Prozent inzwischen ohnehin in den Arztpraxen verabreicht.

Titelfoto: dpa/Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema Coronavirus: