Sanierung: Dresdner Hauptbahnhof muss eine Nacht lang schließen

Dresden - Seit April 2018 wird im Dresdner Hauptbahnhof erneut unter Hochdruck gebaut. Für knapp 30 Millionen Euro wurden die Bahnsteige der Mittelhalle saniert. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten muss der Bahnhof am Wochenende kurz vom Netz gehen. Das nächste Mega-Projekt steht schon in den Startlöchern.

In der Mittelhalle des Hauptbahnhofes laufen auf dem Bahnsteig die letzten Arbeiten. Am Wochenende gibt es erneut eine große Sperrung.
In der Mittelhalle des Hauptbahnhofes laufen auf dem Bahnsteig die letzten Arbeiten. Am Wochenende gibt es erneut eine große Sperrung.  © Holm Helis

Bei laufendem Betrieb wurden die einzelnen Bahnsteige der Mittelhalle in den letzten Jahren abschnittsweise abgebrochen und komplett erneuert.

Über noch vorhandene Gleise wurden Bagger und Material in und aus dem Bahnhof geschafft. Zum einen konnten die Bahnsteige so barrierefrei gestaltet werden. Zum anderen musste der komplette Untergrund ohnehin erneuert werden.

Zwei alte Tunnel waren dermaßen marode, dass eine Sperrung der Gleise droht. Eine Unterführung wurde zum Medien-Tunnel umgebaut, die andere zum dringend notwendigen zweiten Fluchtweg.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (22 bis 6 Uhr) wird der Bahnhof jetzt komplett gesperrt. Züge enden am Bahnhof Neustadt, von dort fährt Bus-Ersatzverkehr.

Im Hintergrund laufen bereits die Arbeiten für die 2023 beginnende Modernisierung des Hallendaches.

Dafür werden momentan Plattformnetze angebracht. 2026 soll alles fertig sein, der Hauptbahnhof wäre fertig saniert.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Deutsche Bahn:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0