Gruppe steckt für längere Zeit in Fahrstuhl fest: Was sie dann macht, führt zu Anzeigen

Jena - Fünf Menschen steckten am Montagnachmittag in Jena in einem Fahrstuhl fest. Die Wartezeit vertrieben sie sich unter anderem, in dem sie Drogen konsumierten.

Die Gruppe randalierte und nahm Drogen im Aufzug. (Symbolbild)
Die Gruppe randalierte und nahm Drogen im Aufzug. (Symbolbild)  © 123RF/sergiobarrios

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall in der Lindenstraße. Bei den Personen handelte es sich um Menschen im Alter zwischen 33 und 38 Jahren.

Den Angaben zufolge blieb der Fahrstuhl aus technischen Gründen stehen. Die Personen alarmierten den Notruf. Allerdings informierte die Fachfirma die Gruppe über eine längere Wartezeit.

In dieser versuchten die Wartenden den Fahrstuhl zu öffnen. Es wurde gegen die Fahrstuhltür getreten. Zudem nahm die Gruppe alkoholische Getränke, die teilweise verschüttet wurden, zu sich und konsumierte Drogen.

Zollkontrolle: Beim Blick unter den Autositz staunen Beamte nicht schlecht!
Drogen Zollkontrolle: Beim Blick unter den Autositz staunen Beamte nicht schlecht!

Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, dazu kann die Polizei bislang keine Angaben machen. Anzeigen wegen Sachbeschädigung sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden aufgenommen.

Die Gruppe wurde letztlich durch die Feuerwehr gerettet, dafür wurde das Dach des Fahrstuhls abgetragen.

Titelfoto: 123RF/sergiobarrios

Mehr zum Thema Drogen: