Überdosis im Klassenzimmer: Lehrer wird vor seinen Schülern bewusstlos!

Westfield (New Jersey) - Einem Kunstlehrer drohen nach einer schockierenden Überdosis direkt vor den Augen seiner Schüler gleich mehrere schwerwiegende Anklagen.

Normalerweise unterrichtete Frank Thompson Kunst. Doch nach einer Überdosis muss sich der 57-Jährige wegen mehrerer Straftaten verantworten. (Symbolbild)
Normalerweise unterrichtete Frank Thompson Kunst. Doch nach einer Überdosis muss sich der 57-Jährige wegen mehrerer Straftaten verantworten. (Symbolbild)  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Wie das Westfield Police Department in einer Pressemeldung mitteilte, habe sich der Vorfall an der Roosevelt Intermediate School in einem Vorort des US-Bundesstaat New Jersey ereignet.

Der 57-jährige Frank Thompson wurde am 29. November 2022 kurz nach 9 Uhr bewusstlos auf dem Boden seines Klassenzimmers im zweiten Stock aufgefunden.

Demnach sei der Kunstlehrer von seinen Schülern dabei beobachtet worden, wie er eine Überdosis Drogen zu sich nahm. Als die Polizei eintraf, sei der 57-Jährige bereits von der Schulkrankenschwester notdürftig behandelt worden.

Mutmaßlicher Drogenhändler will Nachhause, auf dem Weg erlebt er eine Überraschung
Drogen Mutmaßlicher Drogenhändler will Nachhause, auf dem Weg erlebt er eine Überraschung

Ein Polizeibeamter erkannte jedoch sofort die Anzeichen einer Überdosis der Droge Fentanyl und injizierte dem Lehrer das Gegenmittel Naloxon-Hydrochlorid (kurz: Narcan), das viele Beamte mit sich tragen.

Bei anschließenden Ermittlungen entdeckte die Polizei dann auch das bereits vermutete Fentanyl sowie die Utensilien, die der Lehrer zum Injizieren benutzte. Das Klassenzimmer sei daraufhin versiegelt und anschließend desinfiziert worden, wie die Behörden den Eltern in einem Brief mitteilten.

Lehrer muss sich vor Gericht verantworten

Anfang Februar wird ein Gericht über das Schicksal des drogenabhängigen Lehrers entscheiden. (Symbolbild)
Anfang Februar wird ein Gericht über das Schicksal des drogenabhängigen Lehrers entscheiden. (Symbolbild)  © 123RF/freedomtumz

Obwohl der Vorfall bereits im November geschah, wurde Thompson erst am vergangenen Donnerstag (Ortszeit) wegen des Besitzes einer kontrollierten gefährlichen Substanz, des Besitzes von Drogenutensilien, der Gefährdung des Wohlergehens von Kindern und einer Ordnungswidrigkeit angeklagt, so die Polizei. Demnach soll der 57-Jährige am 1. Februar vor Gericht erscheinen.

"Der Westfield Public School District kann sich zwar nicht zu Personalangelegenheiten äußern, die vertraulich sind, aber wir werden uns weiterhin auf die Sicherheit der Schüler und des Personals konzentrieren und die Integrität des Lernumfelds im Klassenzimmer bewahren", erklärte Superintendent Dr. Raymond González in der Mitteilung.

"Wir sind dankbar für unsere starke Partnerschaft mit dem Westfield Police Department."

Fentanyl ist ein Schmerzmittel, das auf künstlichen Opioiden basiert und 50-mal stärker ist als Heroin.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Drogen: