Zweifache Mutter behauptet: Masturbieren verbessert die Welt

London - Sie masturbiert "zwei bis dreimal pro Tag": Doch das sei nichts Ungewöhnliches, behauptet die 33-jährige Tracy Kiss und ruft auch gleich all ihre Mitmenschen dazu auf, sich sehr viel häufiger selbst zu befriedigen.

Tracy Kiss (33) folgen auf Instagram 591.000 Abonnenten und auf Facebook sogar 2,3 Millionen.
Tracy Kiss (33) folgen auf Instagram 591.000 Abonnenten und auf Facebook sogar 2,3 Millionen.  © instagram.com/tracykissdotcom

Die Gesundheits-Bloggerin aus Großbritannien ist sich sicher: "Wenn wir alle ein bisschen häufiger masturbieren, uns weniger stressen und mehr lockern würden und wenn wir alle mehr Spaß hätten, dann wäre die Welt ein sehr viel schönerer Ort."

Das erklärt die zweifache Mutter in ihrem aktuellen Blog-Eintrag zum Thema: "Masturbieren zur Verbesserung des Immun-Systems".

Sie selbst braucht täglich mehrere Orgasmen. Wenn sie nicht mit ihrem Partner aktiv wird, dann kümmert sie sich eben selbst darum und zwar "im Grunde immer, wenn ich im Bett bin". Ihr sei klar, dass ihre Masturbationsgewohnheiten auf manche Leute außergewöhnlich wirken, aber jeder Mensch hätte eben einen unterschiedlich starken Sexualtrieb.

Die Bloggerin zählt außerdem Ergebnisse einer Studie von 2018 auf, laut denen bei Weitem nicht jeder Erwachsene masturbiert. Nur 84 Prozent der Befragten im Alter zwischen 18 bis 74 Jahren hätten es überhaupt jemals versucht.

Alle, die regelmäßig Selbstbefriedigung betreiben, kämen aber immerhin auf einen Durchschnitt von 5,3 Solo-Orgasmen pro Woche.

Tracy Kiss lässt ihre Sexualität sogar von Experten überprüfen

Doch für Tracy Kiss dürfte ein paar mal in der Woche nicht ausreichen. Sie schreibt sogar, dass sie schlechter schlafen würde, wenn sie abends nicht noch einmal ihre sexuelle Spannung abbauen könne.

Doch süchtig nach Orgasmen sei sie trotzdem nicht. Sie ließ sich offenbar sogar in einer TV-Sendung von einem Experten untersuchen und auch der bestätigte ihr, dass ihre große Lust nichts Unnatürliches sei. Die 33-Jährige hält ihr Verhalten ohnehin für relativ harmlos.

Immerhin würde sie niemanden betrügen, nicht an irgendwelchen abgefahrenen Orten, sondern nur zu Hause masturbieren, und sie suche sich auch nicht ständig neue Partner. Sie kümmere sich einfach nur um ihr eigenes Verlangen.

Sex-Influencerin behauptet, Sperma könne Corona besiegen

So spannend und aufschlussreich die Lehrstunden in Sexualkunde von der zweifachen Mutter auch sind, mit ein wenig Vorsicht sollte man die Ratschläge der Britin dennoch genießen.

Denn zum einen macht sie mit den Aussagen in ihrem Blog-Beitrag auch ganz ungeniert Werbung für ihr eigenes Sex-Toy, den sogenannten "Tracy Kiss Finisher".

Zum anderen behauptet sie auch einige - nun ja - diskussionswürdige Dinge: Ihrer Meinung nach ist Sperma zu schlucken nicht nur allgemein gesund, nein, man könne damit sogar das Coronavirus bekämpfen.

Titelfoto: instagram.com/tracykissdotcom

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0