Wen schickt Deutschland zum ESC? Abstimmung startet schon am Freitag!

Köln/Hamburg - Der Countdown läuft! Ab Freitag können Fans online über Deutschlands Beitrag für den Eurovision Song Contest abstimmen.

Acht Bewerber wollen Deutschland beim Eurovision Song Contest in Liverpool vertreten.
Acht Bewerber wollen Deutschland beim Eurovision Song Contest in Liverpool vertreten.  © NDR/dpa

Das Voting beginnt am 24. Februar um 6 Uhr auf den Seiten der sogenannten Radio-Popwellen der ARD. Das teilte der verantwortliche Norddeutsche Rundfunk (NDR) am heutigen Mittwoch mit. Die Popwellen sind Antenne Brandenburg, Bayern3, BremenVier, hr3, MDR Jump, NDR2, SR1, SWR3 und WDR2.

Die Stimmen sollen am Tag des Vorentscheids in Köln - am 3. März (Das Erste, 22.20 Uhr) - in die Entscheidung einfließen. Allein ausschlaggebend sind sie aber nach Angaben des NDR nicht.

Hinzu kämen am Tag der Show Stimmen, die Zuschauerinnen und Zuschauer per Telefon und SMS abgeben könnten. Diese beiden Votings bildeten dann 50 Prozent der finalen Entscheidung. Die anderen 50 Prozent sollen Fach-Jurys aus acht verschiedenen Ländern beitragen.

Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 19.7.2024
Tageshoroskop Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 19.7.2024

In das Rennen um das deutsche ESC-Ticket gehen in diesem Jahr neun Bewerber. Dabei handelt es sich um Frida Gold, Ikke Hüftgold, Lord Of The Lost, René Miller, Anica Russo, Lonely Spring, TRONG, Will Church und Patty Gurdy.

Party-Sänger Ikke Hüftgold (46) hat sich in einer TikTok-Abstimmung das neunte Ticket für den deutschen Vorentscheid gesichert.
Party-Sänger Ikke Hüftgold (46) hat sich in einer TikTok-Abstimmung das neunte Ticket für den deutschen Vorentscheid gesichert.  © Thomas Frey/dpa
So wird die Bühne des ESC 2023 in Liverpool aussehen.
So wird die Bühne des ESC 2023 in Liverpool aussehen.  © Bbc/Eurovision/PA Media/dpa

Ausgetragen wird der ESC, bei dem Deutschland in den vergangenen Jahren einige Enttäuschungen erleben musste, am 13. Mai im englischen Liverpool. Großbritannien springt als ESC-Gastgeberland für die von Russland angegriffene Ukraine ein, die den Wettbewerb 2022 in Turin eigentlich gewonnen hatte.

Titelfoto: NDR/dpa

Mehr zum Thema Eurovision Song Contest 2024 (ESC):