Autofahrer kracht in Scheune und löst Großbrand aus

Zeven – Großeinsatz! Ein 21-Jähriger ist in Zeven (Landkreis Rotenburg) mit seinem Auto gegen eine Scheune geprallt und hat dabei einen Vollbrand an der Halle ausgelöst.

Das Auto und die Scheune brennen lichterloh.
Das Auto und die Scheune brennen lichterloh.  © Polizeiinspektion Rotenburg

Mit schweren Verletzungen musste der junge Mann in der Nacht zum Donnerstag in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei in der Frühe mitteilte.

Der entstandene Sachschaden soll ersten Schätzungen zufolge zwischen 500.000 und einer Million Euro liegen.

Laut Polizei kam der Fahrer in der Nacht zum Donnerstag von der Landesstraße 133 ab und krachte frontal gegen die Wand der 12 mal 50 Meter großen Scheune im Ortsteil Badenstedt.

Anwohner aus dem Schlaf gerissen: Großbrand in Ostfriesland
Feuerwehreinsätze Anwohner aus dem Schlaf gerissen: Großbrand in Ostfriesland

Er gab den Einsatzkräften gegenüber an, zwei Rehen auf der Landstraße ausgewichen zu sein. Sein Opel Corsa geriet bei dem Zusammenstoß mit der Scheune in Brand. Zwei Zeugen konnten den Verunglückten aus seinem Wagen befreien.

Der Landwirt versuchte, mithilfe eines Traktors das brennende Auto von der Halle wegzuziehen, doch hatte keinen Erfolg. Mit Verbrennungen an den Händen und Armen wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Scheune brannte komplett nieder.
Die Scheune brannte komplett nieder.  © Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

Auch die 130 Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten nicht verhindern, dass das Feuer auf die Halle übergriff. Die Scheune, in der Maschinen, Stroh und Futter gelagert waren, brannte vollständig ab.

Titelfoto: Polizeiinspektion Rotenburg

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: