Brand in Seniorenheim: Bewohner wird schwer verletzt in Klinik gebracht

Erftstadt - Am frühen Sonntagmorgen ist in einem Seniorenheim in Erftstadt (Rhein-Erft-Kreis) ein Feuer ausgebrochen. Ein Bewohner (66) erlitt schwere Verletzungen.

Die Feuerwehr brachte die Bewohner der Einrichtung aus dem Gefahrenbereich und löschte den Brand. (Symbolbild)
Die Feuerwehr brachte die Bewohner der Einrichtung aus dem Gefahrenbereich und löschte den Brand. (Symbolbild)  © 123rf/huettenhoelscher

Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren am frühen Sonntagmorgen gegen 4 Uhr zu der Einrichtung im Stadtteil Liblar alarmiert worden, wie ein Sprecher der Beamten mitteilte.

Als die ersten Streifenwagen am Ort des Geschehens eintrafen, hatte sich im Flur der dritten Etage des Gebäudes bereits dichter Rauch entwickelt.

Feuerwehrleute entdeckten den Brandort dann im Zimmer eines 66-jährigen Bewohners, wie es hieß. Der Mann habe schwere Verletzungen erlitten und sei mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht worden.

Transporter in Flammen - Brand zieht auch Wohnhaus in Mitleidenschaft
Feuerwehreinsätze Transporter in Flammen - Brand zieht auch Wohnhaus in Mitleidenschaft

"Die Feuerwehr brachte die Bewohner der Einrichtung aus dem Gefahrenbereich und löschte den Brand", schilderte der Sprecher.

Rettungskräfte stellten bei zwei weiteren Personen leichte Verletzungen fest, woraufhin sie zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurden.

Die Senioren hätten nach den Löscharbeiten größtenteils wieder in ihre Zimmer zurückkehren können. "Für einige Bewohner der dritten Etage wurden durch das Seniorenzentrum vorübergehend Ausweichquartiere innerhalb des Hauses zur Verfügung gestellt", so der Sprecher.

Die Polizei begutachtet nun den Brandort und sichert Spuren. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: 123rf/huettenhoelscher

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: