Einfamilienhaus fackelt nahezu komplett ab: Vierköpfige Familie obdachlos

Drebkau - Ein Einfamilienhaus ist im brandenburgerischen Drebkau (Landkreis Spree-Neiße) wegen eines Brandes am Donnerstagabend schwer beschädigt worden.

Nach Angaben der Polizei blieben die zwei Erwachsenen und die zwei Kinder unverletzt.
Nach Angaben der Polizei blieben die zwei Erwachsenen und die zwei Kinder unverletzt.  © xcitepress/brl

Nach dem Feuer im oberen Stockwerk ist das Gebäude unbewohnbar, wie die Polizei mitteilte. Auf mehr als 100.000 Euro schätzt sie den entstandenen Schaden. Die Bewohner, eine vierköpfige Familie, brachten sich in Sicherheit.

Der Dachstuhl des Hauses brannte aus. Im Erdgeschoss steht das Löschwasser. Nach bisherigen Erkenntnissen könnte der unsachgemäße Umgang mit einer Kerze das Feuer ausgelöst haben. Ermittelt wird deshalb wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Einsatzkräfte wurden in den Abendstunden zu dem Haus gerufen. Die Flammen hatten sich zu dem Zeitpunkt bereits auf den Dachstuhl ausgebreitet.

Brennende Maschine sorgt in Dachziegelfabrik für 100.000 Euro Schaden
Feuerwehreinsätze Brennende Maschine sorgt in Dachziegelfabrik für 100.000 Euro Schaden

Nach Angaben der Polizei blieben die zwei Erwachsenen und die zwei Kinder unverletzt, wurden aber zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht.

Die Flammen hatten sich zu dem Zeitpunkt bereits auf den Dachstuhl ausgebreitet.
Die Flammen hatten sich zu dem Zeitpunkt bereits auf den Dachstuhl ausgebreitet.  © xcitepress/brl

Bis weit nach Mitternacht waren die Feuerwehrleute mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Titelfoto: xcitepress/brl

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: