Explosion in Einfamilienhaus: Feuerwehr entdeckt Leiche auf Dachboden

Plau am See - Am Donnerstag kam es in der Kleinstadt Plau am See in Mecklenburg-Vorpommern zu einer Explosion in einem Einfamilienhaus. Während des Einsatzes wurde eine Leiche entdeckt.

Die Feuerwehr hatte auf dem Dachboden des Hauses eine Leiche entdeckt.
Die Feuerwehr hatte auf dem Dachboden des Hauses eine Leiche entdeckt.  © lightfieldstudios/123RF

Gegen 16.51 Uhr hatte sich die Explosion im Parkweg ereignet, wie die Polizei am Morgen mitteilte.

Die Feuerwehren der Region rückten sofort aus, um das durch die Explosion entstandene Feuer zu löschen. Auf ein Nachbarhaus war der Brand ebenfalls übergegangen. Das Einfamilienhaus wurde durch die Flammen stark beschädigt. Es wurde von einem Statiker als teilweise einsturzgefährdet.

Als die Einsatzkräfte eine erste Begehung der Ruine durchführten, entdeckten sie eine Leiche auf dem Dachboden des Hauses. Bislang ist unklar, ob es sich um einen Bewohner handelt, heißt es.

Haus brennt bis auf Grundmauern ab: Zu wenig Löschwasser!
Feuerwehreinsätze Haus brennt bis auf Grundmauern ab: Zu wenig Löschwasser!

Um die Todesursache in Erfahrung zu bringen, wurde ein Rechtsmediziner aus Rostock hinzugezogen. Außerdem ermittelt die Kriminalpolizei nach der Identität der Person. Verletzt wurde durch den Brand ein 76-jähriger Nachbar, der Hilfe leisten wollte und dadurch eine Rauchvergiftung erlitt.

Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großeinsatz vor Ort. Die Beamten ermitteln derweil unter anderem wegen des Verdachts der "Herbeiführung einer Explosion". Die Ermittlungsarbeiten dauern an.

Wie es zu der Explosion und dem anschließenden Brand des Hauses kam, sei aktuell noch unklar.

Titelfoto: lightfieldstudios/123RF

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: