Feuer-Drama in Behinderten-Wohnheim: Ein Zimmer unbewohnbar

Crimmitschau - Am Dienstagabend musste die Feuerwehr in Crimmitschau (Landkreis Zwickau) zu einer Einrichtung für Behinderte ausrücken.

Ein Übergreifen auf das benachbarte Gebäude oder weitere Zimmer konnte verhindert werden.
Ein Übergreifen auf das benachbarte Gebäude oder weitere Zimmer konnte verhindert werden.  © Mike Müller

Laut Einsatzleiter Werner Spalerski wurden die Einsatzkräfte kurz nach 20.40 Uhr in die Helmut-Bräutigam-Straße gerufen. Beim Eintreffen stand in dem dortigen Wohnheim für Behinderte ein Zimmer bereits im Vollbrand.

Innerhalb von 20 Minuten konnten die Feuerwehrleute das Feuer löschen. Ein Übergreifen des Feuers auf weitere Zimmer konnte zum Glück verhindert werden.

Alle 27 Heimbewohner sowie die beiden Pflegekräfte konnten sicher aus dem Haus evakuiert werden.

Großbrand bei Umzugsfirma: Mehrere Lastwagen in Flammen – war es Brandstiftung?
Feuerwehreinsätze Großbrand bei Umzugsfirma: Mehrere Lastwagen in Flammen – war es Brandstiftung?

In dem Zimmer wohnte ein 36-jähriger Deutscher. Wie die Polizei mitteilte, hat der deutsche Bewohner ersten Erkenntnissen zufolge sein Zimmer in Brand gesetzt. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Nachdem das Feuer gelöscht war, konnten alle (bis auf den 36-Jährigen) ihre Zimmer wieder beziehen.

Durch den Brand entstand laut Polizeiangaben ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Originalmeldung: 21. Februar, 6.33 Uhr, letzte Aktualisierung: 21. Februar, 12.12 Uhr

Titelfoto: Mike Müller

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: