Feuer in Entsorgungsbetrieb: Einsatzkräfte verhindern Ausbreitung der Flammen

Velbert - Die Feuerwehr in Velbert hat einen Brand in einem Entsorgungsbetrieb gelöscht und eine Ausbreitung des Feuers verhindert. Es wurde niemand verletzt.

Als die Kameraden am Einsatzort eintrafen, drang bereits Rauch aus dem Gebäude.
Als die Kameraden am Einsatzort eintrafen, drang bereits Rauch aus dem Gebäude.  © Feuerwehr Velbert

Als die Kameraden am Dienstagabend gegen 18 Uhr zur Einsatzstelle an der Haberstraße ausgerückt waren, sei bereits Rauch aus der Lagerhalle des Entsorgungsbetriebs aufgestiegen, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte.

Weil es keine Zugangsmöglichkeiten gegeben habe, drangen die Kräfte gewaltsam in das Objekt ein.

Im Inneren machten die Kameraden die Brandstelle dann schnell ausfindig. Demnach hatten Haus- und Papiermüll sowie Folien auf einer Fläche von rund 15 Quadratmetern in Flammen gestanden.

Brandstiftung? Ehemaliges Autohaus in Wernigerode brennt vollständig aus!
Feuerwehreinsätze Brandstiftung? Ehemaliges Autohaus in Wernigerode brennt vollständig aus!

Atemschutztrupps machten sich umgehend an die Löscharbeiten und verhinderten eine Ausbreitung des Brandes. Anschließend seien die Räumlichkeiten gelüftet worden.

"Mithilfe von Mitarbeitern aus dem Betrieb wurde [...] der Papierhaufen mit einem betriebseigenen Radlader und Bagger auseinandergezogen, um das Feuer in den tieferen Schichten zu löschen", schilderte der Sprecher den weiteren Verlauf des Einsatzes. Auch Schaummittel seien verwendet worden.

Gegen 22.40 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehrleute beendet. "Zu der Brandursache sowie der Höhe des Sachschadens kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden", hieß es abschließend.

Titelfoto: Feuerwehr Velbert

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: