Feuer in Gaststätte: 16 Hausbewohner durch Flammen und Rauch im Gebäude eingeschlossen

Wuppertal – Lodernde Flammen schlossen 16 Bewohner eines Hauses am gestrigen Abend in Wuppertal ein. Mehrere von ihnen erlitten eine Rauchgasvergiftung.

Etliche Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich um den Löschvorgang und retteten zeitgleich 16 Menschen aus dem angrenzenden Wohnhaus.
Etliche Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich um den Löschvorgang und retteten zeitgleich 16 Menschen aus dem angrenzenden Wohnhaus.  © Tim Oelbermann

Gegen 22.05 Uhr wurde die Feuerwehr laut Mitteilung zu dem Gebäude an der Arnoldstraße gerufen. In der im Erdgeschoss liegenden Gaststätte war es allem Anschein nach zu einem Brand im Thekenbereich gekommen.

Einige Bewohner hatten das Haus bereits verlassen können, 16 andere wurden jedoch durch die Flammen und den dadurch entstandenen Brandrauch in dem Gebäude eingeschlossen. Sie mussten gerettet werden.

Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Verletzten. Bei drei von ihnen wurde eine Blutgasanalyse durchgeführt, da der Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation bestand.

Zeugen sehen schwarze Rauchsäule und rufen Feuerwehr: Holzhaus brennt komplett aus
Feuerwehreinsätze Zeugen sehen schwarze Rauchsäule und rufen Feuerwehr: Holzhaus brennt komplett aus

Sie konnten jedoch vor Ort bleiben und mussten in keinem Krankenhaus behandelt werden.

Nachdem das Feuer gelöscht und das Treppenhaus gelüftet werden konnte, kehrten die Bewohner in ihre Wohnungen zurück.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit unklar.

Titelfoto: Tim Oelbermann

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: