Feuer in Pflegeheim: Bewohner in Lebensgefahr

Hamburg - Bei einem Wohnungsbrand in einem Hamburger Pflegeheim für Menschen mit Behinderung ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden.

Schwer verletzt kam der Mann ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Schwer verletzt kam der Mann ins Krankenhaus. (Symbolbild)  © Julian Stratenschulte/dpa

Der 75-Jährige kam mit schweren Brandverletzungen am Oberkörper ins Krankenhaus, wie ein Sprecher des Lagezentrums am frühen Montagmorgen sagte.

Rund 70 Bewohner mussten zudem aus dem Haus geführt werden. Von ihnen wurde keiner verletzt.

Das Feuer war am späten Sonntagabend gegen 23.18 Uhr in der Wohnung des 75-Jährigen in der zweiten Etage ausgebrochen - ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge wohl vom Sofa ausgehend.

Scheune mit Traktoren in Brand: Mindestens 100.000 Euro Schaden
Feuerwehreinsätze Scheune mit Traktoren in Brand: Mindestens 100.000 Euro Schaden

In der Wohnung wurden zudem Zigarettenkippen gefunden. Ob und inwiefern sie mit dem Brand zusammenhängen, werde ermittelt.

Innerhalb von etwa 20 Minuten war der Brand im Stadtteil Groß Borstel gelöscht, wie der Sprecher sagte. Alle Bewohner hätten unversehrt in ihre Wohnungen zurückgekonnt.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: