Flammeninferno! Scheune brennt lichterloh und stürzt ein

Bramsche - Ein Scheunenbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Bramsche (Landkreis Osnabrück) hat in der Nacht zum Samstag einen Schaden im höheren sechsstelligen Bereich verursacht.

Feuerwehrleute sind mit dem Löschen der lodernden Flammen beschäftigt.
Feuerwehrleute sind mit dem Löschen der lodernden Flammen beschäftigt.  © Ulf Zurlutter/Nord-West-Media/dpa

Auf dem Dach der Scheune in der Kreuzbreite war eine Photovoltaikanlage angebracht, wie ein Polizeisprecher am frühen Samstagmorgen sagte. In dem Gebäude selbst wurden demnach Holz und Stroh gelagert.

Gegen 0.45 Uhr hatten Autofahrer im Vorbeifahren den Brand bemerkt und den Notruf gewählt.

Mit insgesamt 120 Einsatzkräften eilten diverse Feuerwehren zum Brandort. Bei Eintreffen brannte die Scheune bereits lichterloh. Ein Ausbreiten der Flammen konnte von der Feuerwehr verhindert werden. Die Scheune brannte jedoch vollständig nieder und stürzte ein.

Feuer in Fachwerkhaus richtet beträchtlichen Schaden an
Feuerwehreinsätze Feuer in Fachwerkhaus richtet beträchtlichen Schaden an

Die Feuerwehr war nach Angaben des Sprechers noch am frühen Morgen mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Die Brandursache war zunächst unklar. Es wurde niemand verletzt.

Originalmeldung von 9.27 Uhr, zuletzt aktualisiert: 11.36 Uhr

Titelfoto: Ulf Zurlutter/Nord-West-Media/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: