Flüchtlings-Unterkunft bei Gifhorn steht in Flammen: 31 Verletzte!

Meinersen - Bei einem Brand in einer Sammelunterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine in Meinersen (Landkreis Gifhorn, Niedersachsen) sind 31 Menschen verletzt worden.

In einer Flüchtlingsunterkunft Nahe Gifhorn war am Freitag ein Feuer ausgebrochen.
In einer Flüchtlingsunterkunft Nahe Gifhorn war am Freitag ein Feuer ausgebrochen.  © SG Meinersen/Carsten Schaffhauser

Sechs von ihnen wurden am Freitagabend mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, wie die Freiwillige Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite mitteilte.

Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Das Feuer war gegen 17.30 Uhr in einem Zimmer im Gebäude ausgebrochen.

Flammeninferno zerstört Haus: 240 Rettungskräfte im Einsatz
Feuerwehreinsätze Flammeninferno zerstört Haus: 240 Rettungskräfte im Einsatz

Die Brandursache war zunächst noch unklar. Es gebe bisher keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, hatten alle 51 Bewohner das Gebäude bereits verlassen.

Die Kameraden waren mit einem Großaufgebot vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen.
Die Kameraden waren mit einem Großaufgebot vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen.  © Bildmontage: Pressestelle Kreisfeuerwehr Gifhorn/Tobias Nadjib

Das Gebäude ist bis auf Weiteres unbewohnbar, die Bewohnerinnen und Bewohner wurden auf andere Unterkünfte im Landkreis verteilt.

Titelfoto: SG Meinersen/Carsten Schaffhauser

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: