Großbrand in Gewerbegebäude: Brennende Teile stürzen auf Einsatzkräfte!

Mannheim - Im Mannheimer Hafen ist am heutigen Freitagnachmittag ein leerstehendes Gewerbegebäude in Brand geraten. Aufgrund der Einsturzgefährdung des Hauses flogen mehrere Teile herab. Die Stadt sprach eine öffentliche Warnung vor der Rauchentwicklung aus.

Auch der Dachstuhl des Gebäudes steht in Brand.
Auch der Dachstuhl des Gebäudes steht in Brand.  © Rene Priebe/dpa

Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer am Nachmittag im Stadtteil Jungbusch aus und breitete sich schnell auf mehrere Stockwerke aus. Auch der Dachstuhl sei entflammt, wie ein Sprecher mitteilte. Nach Angaben der dpa wurden zwei Menschen beim Versuch das Gebäude zu verlassen verletzt.

Das Haus sei bereits vor dem Brand einsturzgefährdet gewesen. Das Feuer habe diese Gefahr extrem potenziert. "Die Einsatzstelle ist sehr gefährlich", erklärte der Sprecher.

Teile der Fassade hätten sich durch die enorme Hitze bereits gelöst und beim Herabfallen Feuerwehrleute gefährdet. Aus diesem Grund sei eine Brandbekämpfung von innen nicht möglich. Bilder des Gebäudes zeigen stattdessen mehrere Drehleitern, mithilfe welcher die Feuerwehr das Gebäude von außen löscht. Die Bekämpfung des Feuers geht jedoch schleppend voran.

Wohnhaus in Brand: War ein Blitzeinschlag schuld?
Feuerwehreinsätze Wohnhaus in Brand: War ein Blitzeinschlag schuld?

Rund um das Gebäude wurden das Gebiet zwischen der Hellingstraße und der Kurt-Schuhmacher-Straße weiträumig abgesperrt. Diese Sperrungen halten am frühen Abend nach wie vor an.

In einer offiziellen Warnung der Stadt wurden Anwohner gebeten, aufgrund der Rauchentwicklung ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. "Es kann je nach Windrichtung zu Geruchsbelästigungen kommen", schrieb die Feuerwehr auf Twitter. Anwohner, die derzeit nicht in ihre Wohnungen können, finden eine Anlaufstelle in der nahegelegenen Jungbuschhalle.

Das Feuer griff auf mehrere Stockwerke über und konnte nur von außen gelöscht werden.
Das Feuer griff auf mehrere Stockwerke über und konnte nur von außen gelöscht werden.  © Rene Priebe/pr-video/dpa
Innenminister Thomas Strobl (62, CDU) besuchte mit Einsatzkräften das abgesperrte Gebiet um das brennende Gebäude.
Innenminister Thomas Strobl (62, CDU) besuchte mit Einsatzkräften das abgesperrte Gebiet um das brennende Gebäude.  © Rene Priebe/dpa

Feuerwehr Mannheim auf Twitter

Die Ursache des Feuers blieb vorerst unklar.

Titelfoto: Rene Priebe/pr-video/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: