Kohleofen löst Großeinsatz aus: Vier Verletzte bei Gasaustritt in Mehrfamilienhaus:

Kaltenkirchen - Am Samstagabend sorgte ein Kohleofen in einem Mehrfamilienhaus in Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Insgesamt wurden vier Menschen durch den Gasaustritt verletzt.

Rettungskräfte am Einsatzort in Kaltenkirchen.
Rettungskräfte am Einsatzort in Kaltenkirchen.  © Feuerwehr

Wie die Feuerwehr jetzt mitteilte, wurde ursprünglich ein Rettungswagen zu einem medizinischen Notfall in dem Kaltenkirchener Mehrfamilienhaus alarmiert.

Beim Betreten der Wohnung sei jedoch sofort der CO-Warner des Rettungsdienstes ausgelöst worden.

Dieser evakuierte umgehend die Wohnung und alle weiteren Wohneinheiten in dem Mehrfamilienhaus und forderte die Feuerwehr an, hieß es weiter.

Schrottplatz in Flammen: Feuerwehr mit Großaufgebot vor Ort, Warn-App ausgelöst!
Feuerwehreinsätze Schrottplatz in Flammen: Feuerwehr mit Großaufgebot vor Ort, Warn-App ausgelöst!

Der schuldige Kohleofen sei ins Freie gebracht, das Gebäude mehrfach gemessen und gelüftet worden.

Aufgrund der anhaltenden Minustemperaturen seien von der Feuerwehr mehrere Fahrzeuge für die evakuierten Bewohner zur Verfügung gestellt worden.

Die Bewohner konnten nach Abschluss der Maßnahmen in Ihre Wohnungen zurückkehren, erklärte die Feuerwehr. Eine weitere Gefahr wurde ausgeschlossen.

Insgesamt seien 18 Person durch das ärztliche Personal medizinisch gesichtet, vier von ihnen wurden mit einem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Um 22.30 Uhr war der Einsatz nach rund zwei Stunden beendet.

Erstmeldung: 8.03 Uhr. Aktualisierung: 13.01 Uhr.

Titelfoto: Feuerwehr

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: