Matratze fängt Feuer, Rollstuhlfahrer verharrt hilflos in der Brandwohnung

Mönchengladbach – In der Wohnung eines Rollstuhlfahrers in Mönchengladbach ist am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen, glücklicherweise konnten Nachbarn und Angehörige durch ihr beherztes Eingreifen Schlimmeres verhindern.

Ein Rollstuhlfahrer wurde von Anwohnern und der Feuerwehr gerettet. (Symbolbild)
Ein Rollstuhlfahrer wurde von Anwohnern und der Feuerwehr gerettet. (Symbolbild)  © 123rf/ginasanders

Ein Rauchmelder hatte gegen 20 Uhr angeschlagen und die Anwohner der Stettiner Straße in Alarmbereitschaft versetzt, wie ein Feuerwehr-Sprecher mitteilte.

Als die Einsatzkräfte herbeieilten, wurden sie von Nachbarn und Angehörigen zur betroffenen Wohnung geleitet, in der sich zu diesem Zeitpunkt noch der Rollstuhlfahrer befand.

Schnell war klar, dass der Rauchmelder wegen einer in Brand geratenen Matratze angeschlagen hatte.

Zigarette löst Vollbrand aus: Großeinsatz in Mehrfamilienhaus bei Stuttgart!
Feuerwehreinsätze Zigarette löst Vollbrand aus: Großeinsatz in Mehrfamilienhaus bei Stuttgart!

Die Helfer brachten den Rollstuhlfahrer ins Treppenhaus, löschten das Feuer und öffneten alle Fenster, erklärte der Sprecher.

Ein Notarzt kümmerte sich noch vor Ort um den Geretteten, der anschließend vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurde.

"Durch den vorhandenen Rauchwarnmelder und das beherzte Eingreifen der Nachbarn und Angehörigen konnte Schlimmeres verhindert werden", betonte der Sprecher.

Titelfoto: 123rf/ginasanders

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: