Mehr als hundert Kühe finden qualvollen Flammentod: 1,5 Millionen Euro Schaden

Untrasried - Ein Feuer in einem Kuhstall im Landkreis Ostallgäu hat einen Schaden von geschätzten 1,5 Millionen Euro angerichtet. Zahlreiche Tiere starben in den Flammen.

Nur wenige Tiere konnten noch aus dem brennenden Stall gerettet werden.
Nur wenige Tiere konnten noch aus dem brennenden Stall gerettet werden.  © Network Pictures/POEPPEL

Laut Polizei weckte das Bellen eines Hundes die Anwohner und machte sie so auf das Feuer aufmerksam.

Die Familie konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen - für den Großteil der Tiere kam jedoch jede Hilfe zu spät: Nur acht der etwa 150 Kälber und Rinder seien aus dem Stall gerettet worden, berichtete die Polizei.

Insgesamt 160 Einsatzkräfte eilten in der Nacht zu Montag an den Brandort in Untrasried und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf ein nahe gelegenes Wohnhaus.

Essen auf Herd fängt Feuer: Zwei Verletzte nach Wohnungsbrand
Feuerwehreinsätze Essen auf Herd fängt Feuer: Zwei Verletzte nach Wohnungsbrand

Was den Brand auslöste, war zunächst noch unklar, wie es hieß. Auf dem Dach des Stalls war eine Fotovoltaikanlage, die möglicherweise für das Feuer verantwortlich sein könnte.

Auch Brandstiftung kann noch nicht zu einhundert Prozent ausgeschlossen werden.

160 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen. Vom Stall blieb nur noch ein Gerippe übrig.
160 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen. Vom Stall blieb nur noch ein Gerippe übrig.  © Network Pictures/POEPPEL

Zur genauen Ursache ermittelt nun die Polizei.

Titelfoto: Network Pictures/POEPPEL

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: