Mehrfamilienhaus steht in Flammen: Polizei vermutet schwere Brandstiftung!

Oschersleben - Am späten Samstagabend stand ein Mehrfamilienhaus in Oschersleben in Flammen. Die Polizei ist dem Feuerteufel auf der Spur.

Die Feuerwehr war in Oschersleben im Einsatz: Ein Mehrfamilienhaus stand im Vollbrand. (Symbolbild)
Die Feuerwehr war in Oschersleben im Einsatz: Ein Mehrfamilienhaus stand im Vollbrand. (Symbolbild)  © 123RF/picsfive

Um kurz vor Mitternacht wurde den Einsatzkräften gemeldet, dass unter einer Unterführung neben einem Haus in der Halberstädter Straße einige Mülltonnen brennen würden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten die Tonnen bereits lichterloh. Die Flammen hatten sogar auf das angrenzende Mehrfamilienhaus übergeschlagen.

Glücklicherweise konnten die Bewohner vorzeitig das Haus verlassen, sodass niemand verletzt wurde, teilte das Polizeirevier Börde mit.

Brand in Obdachlosen-Unterkunft: Polizei nimmt Verdächtigen fest
Feuerwehreinsätze Brand in Obdachlosen-Unterkunft: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen. Das Haus wurde zwar stark beschädigt, blieb jedoch bewohnbar. Die Mülltonnen waren allerdings nicht mehr zu retten.

Die Brandursache konnte schnell geklärt werden: Ein Zeuge hätte beobachtet, wie ein 16-jähriger Jugendliche aus Oschersleben sich zur Tatzeit nahe der Mülltonnen aufhielt. Die Polizei ermittelt nun, ob an den Anschuldigungen etwas dran ist.

Der Sachschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: 123RF/picsfive

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: