Schlittschuhläufer verunglückt auf nicht freigegebenen See

Rostock-Toitenwinkel – Der Mühlenteich im Stadtteil Toitenwinkel ist bei den Rostockern sehr beliebt. Vor allem im Winter zieht er viele Hobby-Schlittschuhläufer an. Selbst dann, wenn die Eisfläche noch nicht offiziell freigegeben ist. Am Sonntagnachmittag stürzte einer der Hobbyläufer und musste von einem Großaufgebot der Feuerwehr gerettet werden.

Einsatzkräfte der Feuerwehr betreten vorsichtig die Eisfläche.
Einsatzkräfte der Feuerwehr betreten vorsichtig die Eisfläche.  © Stefan Tretropp

Nach ersten Angaben fiel der 46 Jahre alte Mann auf die Hüfte und konnte sich nicht mehr bewegen. Umstehende riefen gegen 13.30 Uhr die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot inklusive Wasser-Gefahrengruppe anrückte.

Der Mühlenteich ist aktuell nicht offiziell von der Stadt zum Betreten freigegeben. Was den Einsatz erheblich erschwerte. Die Einsatzkräfte betraten, ausgerüstet mit Überlebensanzügen, mit einer Schleifkorbtrage vorsichtig die Eisfläche. Die Beamten selbst waren an einer Leine gesichert.

Der 46-Jährige wurde per Trage an Land gezogen und anschließend per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Brand in Haus: Hat ein psychisch kranker Mann das Feuer gelegt? Bewohner steht unter Verdacht!
Feuerwehreinsätze Brand in Haus: Hat ein psychisch kranker Mann das Feuer gelegt? Bewohner steht unter Verdacht!

Aus aktuellen Anlass warnte die Feuerwehr Rostock noch einmal ausdrücklich vor dem Betreten der Eisflächen.

Ob der 46-Jährige mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen hat, stand aktuell noch nicht fest.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: