Vierjähriger und Großmutter sterben bei Feuer: Jetzt gibt es neue Erkenntnisse

Flensburg - Bei dem Brand eines Mehrfamilienhauses in Flensburg sind am Donnerstag ein vierjähriger Junge und seine 70 Jahre alte Großmutter gestorben. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge ist das Feuer in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Hauses ausgebrochen.

Die Frau (†70) und ihr Enkel (†4) kamen bei dem Brand ums Leben.
Die Frau (†70) und ihr Enkel (†4) kamen bei dem Brand ums Leben.  © Axel Heimken/dpa

Zu der Zeit hatten sich die Bewohner - eine Familie mit fünf Kindern im Alter von 18 Monaten bis neun Jahren - in der Vierzimmerwohnung aufgehalten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Alle sieben Familienmitglieder konnten sich demnach durch ein Fenster zum Hinterhof über ein Vordach retten.

Bisherigen Angaben der Polizei nach war die 70-jährige Frau in dem Haus zu Besuch gewesen. In dem Gebäude lebten 43 Menschen, neun Menschen wurden bei dem Brand verletzt.

Essen auf Herd fängt Feuer: Zwei Verletzte nach Wohnungsbrand
Feuerwehreinsätze Essen auf Herd fängt Feuer: Zwei Verletzte nach Wohnungsbrand

Die Bewohner des Hauses wurden anderweitig untergebracht. Wegen der Einsturzgefahr konnten die Ermittler die Brandruine erst am Montag betreten.

Das Feuer war im ersten Stock des Hauses ausgebrochen.
Das Feuer war im ersten Stock des Hauses ausgebrochen.  © Sebastian Iwersen/dpa

Zur Brandursache können nach Angaben der Polizei noch keine abschließenden Aussagen gemacht werden. Dass das Feuer von außen gelegt wurde, wird weiterhin ausgeschlossen.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: