Aufruhr in Flüchtlingsheim: Zwei Bewohner gehen mehrfach aufeinander los

Waltershausen - In einer Flüchtlingsunterkunft in Waltershausen (Landkreis Gotha) sind am frühen Dienstagmorgen zwei Bewohner aneinandergeraten.

Bei dem Streit der beiden Bewohner floss sogar Blut. (Symbolfoto)
Bei dem Streit der beiden Bewohner floss sogar Blut. (Symbolfoto)  © 123RF/maticsandra

Grund für die Streitigkeiten war ein vorausgegangener Diebstahl eines 41-Jähriger. Im Anschluss griff der Täter sein 27-jähriges Opfer an, teilte die Polizei mit.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnten sie das Beutegut finden und gaben es dem Bestohlenen wieder. Die beiden Streitparteien wurden anschließend getrennt.

Nur drei Stunden später mussten die Polizisten erneut in die Unterkunft in der Fabrikstraße ausrücken.

Brandanschläge auf Flüchtlingszelt: Extremismus-Ermittler eingeschaltet
Flüchtlinge Brandanschläge auf Flüchtlingszelt: Extremismus-Ermittler eingeschaltet

Diesmal hatte der 27-Jährige den 41-Jährigen angegriffen. Den Angaben nach schlug er dem Älteren ins Gesicht und verursachte bei ihm eine blutige Nase.

Die zwei Unruhestifter müssen sich nun wegen einer wechselseitigen Körperverletzung und Diebstahls verantworten.

Titelfoto: 123RF/maticsandra

Mehr zum Thema Flüchtlinge: